Amo te Iulia iaculator.

Rights to Copy by Wilhelm Schütze
 

Unterhalten sich zwei Schweine im Stall:
Schwein 1: Wusstest du eigentlich schon, dass unser Bauer uns nur deshalb füttert, weil er uns eines Tages schlachten will?
Schwein 2: Unsinn, oder glaubst du etwa auch an diese Verschwörungstheorien?

Protokolle der Weisen

Der Verschwörungstheoretiker

 
 

Hierbei handelt es sich um einen relativ modernen Begriff für etwas, für das zu anderen Zeiten in der Wirksamkeit gleichartige, ansonsten aber andere Titulierungen verwendet wurden.

So wurde zu allen christlichen Zeiten der, welcher irgendwelche Zweifel am Christentum hatte oder Kritik an ihm vorbrachte, als Ketzer bezeichnet. So wurde und wird auch heute noch jeder, der Zweifel an der Geschichte und der heutigen Darstellung des Nationalsozialismus bzw. der damaligen zeitgeschichtlichen Ereignisse vorbringt, als Neonazi eingestuft. Dieser titulierenden Linie zur Diffamierung von kritischen Geistern wurde als moderner Oberbegriff der des Verschwörungstheoretikers aufgesetzt und an die Seite gestellt.

Der Grundgedanke für all diese Bezeichnungen ist nun der, daß damit, ohne auf die kritisierte Sache oder das angezweifelte Thema überhaupt, am allerwenigsten mit Argumenten, einzugehen, eine gedankliche Gesamtposition in sich „in Verruf“ gebracht wird, d.h., nicht etwa ein Argument wird als falsch angeprangert, sondern die Kritik an sich, ja selbst jedes kritische Denken wird als falsch herausgestellt, womit beidem jeder Anspruch grundlegend entzogen wird. Die eigentliche psychologische Geschicklichkeit liegt aber nun darin, daß genau dies erreicht wird, ohne ein Kritikverbot je direkt ausgesprochen zu haben. Denn nicht die Kritik an sich wird damit direkt in Zweifel gezogen oder in Frage gestellt, obwohl dies die Konsequenz ist, sondern „nur“ die Kritikfähigkeit des Kritikers, bzw. des Ungläubigen.

Man könnte dieses Vorgehen nun so sehen, als handele es sich dabei letztlich um eine Kritik an dem Kritiker. Denn, geschickt wie man so ist, stützt man diese Kritik an dem Kritiker meist darauf, daß man einzelne Kritikpunkte des Kritikers in Frage stellt – völlig unabhängig von der Wertigkeit dieser Punkte in der Gesamtargumentation -, ihm dabei etwa ein fehlende Beweisführung vorhält oder einzelne Detailpunkte bestenfalls sogar widerlegt, um dann daraus die Gesamtkritik als Hirngespinst eines Ketzer, Neonazis oder Verschwörungstheoretikers darzustellen. Damit ist nicht nur eine inhaltliche Diskussion vermieden worden, auch hat keine ausführliche Analyse des Für-und-Wider stattgefunden, ja, die eigentlichen Streitthemen sind kaum gestreift worden, um im Resultat die eigene Sachposition zu stützen, sondern diese wird versucht, allein dadurch zu verbessern, indem nicht die Kritik, sondern die Person des Kritikers selbst in Frage gestellt wird. Diesem wird damit entweder geistige Umnachtung, satanische Verführung oder ein besonderes Interesse untergeschoben.

Allein, wer sich zu solch einem Vorgehen veranlaßt sieht, wer solche taktischen Manöver benötigt, der will nicht aufklären, sondern der will mundtot, der will den Geist tot machen. Solches aber haben nur solche nötig, die eine ausführliche Diskussion, eine umfassende Analyse der strittigen Thematik, nicht zulassen wollen, d.h., immer nur der, der Bedeutendes zu verbergen hat, wird Begriffe wie Ketzer, Neonazi oder Verschwörungstheoretiker überhaupt verwenden, handelt es sich bei diesen Begriffen doch um nackte Psycho-Titulierungen aus der Küche der Meinungsmacher.

Nehmen wir ein aktuelles Beispiel. Nehmen wir den 11.9.2001. Was dazu an Fakten vorliegt, sind im Kern Fernsehbilder von der Zerstörung verschiedener Gebäude. Wenn sogar zugestanden werden soll, daß diese Zerstörungen von Flugzeugen ausgelöst wurden, wie es die Fernsehbilder zeigen, so liegt zu denen, die diese Flugzeuge steuerten oder gar zu denen, die diese Zerstörungen in Auftrag gaben, nicht der allerkleinste Beweis vor. Was es dagegen gibt, sind Anschuldigungen, die bereits wenige Stunden nach den Ereignissen in der noch heute gültigen Form vorgetragen wurden. Allem anderen, was ansonsten angeführt wird, fehlt jeder Charakter des Faktischen, d.h., es kann auch zusammenmanipuliert worden sein. Stellt man allein die Frage nach dem Nutzen, der aus diesen Ereignissen entstand, so zeigt sich, daß dieser einzig bei dem vordergründig betroffenen Staat, den USA selbst, liegt. Und es wäre nicht das erste Mal, daß dieser sich zum Betroffenen machte, um sich damit einen politischen Grund zum militärischen Vorgehen zu verschaffen, wenn die Gegenseite, trotz aller Nötigungen, dazu nicht bereit war, oder eine Gegenseite überhaupt nicht existiert (hat).

Im Resultat kann es aber jedem als Ketzer, Neonazi oder Verschwörungstheoretiker Titulierten und Diffamierten schon zum Trost und auch Erfolg gereichen, daß er und seine Kritik als solches überhaupt erwähnt wird. Ist es ihm und den von ihm vorgetragenen Zweifeln doch bis dahin zumindest schon einmal gelungen, die Phase des Totschweigens überwunden zu haben.

 
 

Verschwörungstheorien

„Der Tanz der Vampire?“ - ein globales Musical und meine Rolle darin

Gibt es globale Verschwörungen? Der Schulmediziner gegen die Erfahrungsmedizin? Der Pharmaindustrie gegen die Patienten? Politiker gegen die Wähler? Der Konzerne gegen den Mittelstand? Des Grosskapitals gegen die Menscheit? Verschwörungen der Geheimbünde? Der Freimaurer? Der Illuminati?

Oder gibt es sie nicht? Alles Paranoija, Humbug, Nazi-Lügen, ab in die Klapse?

Ich habe die Verschwörungstherorien studiert, ihre Bücher gelesen. Nicht alle, eigentlich nur einen Teil, aber wohl einige der wichtigsten. Angefangen bei Jan van Helsing’s „Geheimgesellschaften“ durchforschte ich danach einige seiner Quellen und andere Literatur zum Thema.

Warum? Ich wollte es einfach wissen. Wissen, was dran ist.

Und was ist meine Schlussfolgerung, was ist mein Fazit (im Februar Jahre 2001)?

Es ist was dran! Und: Es gibt keine Verschwörung!

Oops, ist das nicht ein Wiederspruch?

Nein! Und zwar aus folgenden Gründen:

1. Unter Machtbesessenen auf dem Ego-Trip kann es keine wirkliche und auf Dauer angelegte Zusammenarbeit geben.

Was ja die Voraussetzung für eine globale und langfristige Verschwörung, von der Verschwörungstheoretiker ausgehen, wäre. Ihre Möglichkeiten der Kooperation sind begrenzt, da jeder letztlich der Grösste sein will und sie voreinander ständig auf der Hut sein müssen, sich gegenseitig belauern und versuchen zu erpressen und in Abhängigkeit zu halten.

Natürlich kann ich dies nicht beweisen. Genausowenig wie man das Gegenteil „beweisen“ könnte.

Um die Grenzen der Hintermänner zu wissen, macht es auf jeden Fall leichter, eine positive Lebenseinstellung zu bewahren!


2. Die Verschwörung nährt sich durch Verschwörungstheorien

Das mag sich paradox anhören. Das ist es auch. Und dennoch ist es wahr...

Verschwörungstheorien lösen bei den meisten Menschen, die mit ihnen konfrontiert werden, eins oder mehrere von vier ihrem Wesen nach destruktiven Gefühlen bzw. Haltungen aus:

a) Bitterkeit, Wut oder gar Hass
b) Angst
c) Ohnmacht
d) Gleichgültigkeit/Verdrängung


So wie Bitterkeit, Wut oder gar Hass auf einen Mitmenschen die - negative - Bindung an ihn stärkt und ihm in seiner Negativität uns gegenüber Energie zuführt, so füttern wir mit diesen vier Haltungen/Gefühle die Negativität der vermeintlich oder tatsächlichen Verschwörern..

Dieses Geben und Nehmen und sich gegenseitig hochschaukeln kann jeder im Alltag an sich selber und seinen Mitmenschen beobachten

Anders ausgedrückt: Ich stärke das, was ich hasse, das vor dem ich Angst habe, vor dem ich in Ohnmacht versinke und das, was ich aus meiner Realität verdränge.


3. Die (angeblichen oder tatsächlichen) Globalen Verschwörer sind mein Spiegelbild


Die Auseinandersetzung mit der Sucht-Problematik hat mir in einigen Dingen die Augen geöffnet. Sucht ist nicht nur ein Drogen- und Alkohol-Thema, sondern betrifft meines Erachtens nahezu alle zwanghaften Verhaltensmuster, die zum Einen den ungeheuren Schmerz über den Wiederspruch zwischen der Realität dieser Welt und meinem innersten Wesen unterdrücken - und zum Andern doch (und das ist wahrhaft paradox) eine Brücke zu diesem innersten Wesen schlagen sollen.

Oder anders ausgedrückt, Sucht unterdrückt den Schmerz der verlorenen Liebe (zu mir selbst?) und sucht gleichzeitig in dem materiellen oder immateriellen Suchtstoff einen Ersatz für sie.

In der Begegnung mit diesen zwanghaften Verhaltensmustern im zwischenmenschlichen Bereich, der Sucht nach Macht, Kontrolle, Geltung, Geld, Ansehen, sind wir alle gleich. Ob wir diesen Mustern nun nachgeben oder nicht, auseinandersetzen müssen wir uns mit ihnen. Ob wir ein Konzernchef oder „nur“ ein kleiner Familienvater sind.

Gerade in der Beziehungssucht und Co-Abhängigkeit sind sehr subtile Muster der Versuche, den Gegenüber zu kontrollieren und ihn zu manipulieren zu finden.

Damit er für mich der ist, den ich ersehne. Damit er mir das geben kann, was ich mir ersehne. Jo Conrad, einer der Autoren, die sich mit Verschwörung befassen, nennt dies unser Verlangen nach „Aufmerksamkeitsteilchen“. James Redfield, der Autor der „Celestine“ Bücher, nennt es einfach umfassend „Energie“, dabei Aufmerksamkeit und Liebe einschliessend.

Manch einer von uns baute um sich und um seine Bezugspersonen ein Geflecht von Schein, Selbstbetrug und Blendung auf.

Dabei sind wir in der Ausübung dieser Mechanismen unterschiedlich „qualifiziert“. Manche haben die Manipulation anderer perfektioniert und zudem die Mittel in die Hand bekommen, ihren Wirkungskreis enorm auszuweiten.

Diejenigen, die beim Kampf um den Platz an der vermeintlichen oder tatsächlichen Spitze dann übrigbleiben, haben dann auch den grössten Wirkungskreis. Im guten wie im bösen. Egozentrische Superreiche können eine Menge Unheil, und das planetenweit, anstellen.

Warum ist dies möglich? Weil WIR sie nicht daran hindern. Denn wir sind in unseren eigenen Kampf um Aufmerksamkeitsteilchen, Energie und Liebe verstrickt.

Der erste Schritt ist demnach, uns aus diesem Drama, das ich das globale Musical "Tanz der Vampire" nenne, zu lösen.

Wenn wir unsere Aufmerksamkeit von unseren Spiegelbildern an der Spitze der Macht-Pyramide lösen, entziehen wir ihnen die Energie, die sie bisher in ihrem Verhalten bestärkt hat.


Diese Energie steht dann uns selbst zur Verfügung:

Dafür, uns unseres Anteils an des globalen Musicals bewusst zu werden, zu erkennen, wo, wann und wie wir in unserem Leben unsere Verantwortung für unser Glück und damit unsere Macht an andere abgaben.
Dafür, uns sachte aber stetig aus diesem unguten Theaterstück zu lösen und unser zunehmend eigenes Stück zu spielen.
Die derzeit im Verborgenen stattfindende positive Veränderung unserer Welt wird nicht von denen bewirkt, die sich dem Kampf gegen die grossen Verschwörer verschrieben haben...

...und somit das alte Spiel weiter mitspielen, sondern von denen, die anfangen, ihr eigenes Musical aufzuführen, selbst die Regie zu übernehmen, ihren eigenen Tanz zu tanzen, zunehmend in Harmonie mit anderen, um ein gänzlich neues globales Stück aufzuführen:


Der Tanz der Freiheit"

Amo te Iulia iaculator.
"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind." Paul Claudel
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." Bertolt Brecht
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
"Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, forschen und abwägen zu
dürfen. Und wo immer dieses Zweifeln und wägen verboten wird, wo immer
Menschen verlangen, daß an sie geglaubt werden muß, wird ein gotteslästerlicher
Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt. Wenn nun jene, deren Thesen sie
anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen
hinnehmen und geduldig beantworten, und sie werden ihre Beweise und ihre
Akten nicht länger verbergen. Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem
Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge
aber schreit nach irdischem Gericht!"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Amo te Iulia iaculator.