Amo te Iulia iaculator.

Rights to Copy by Wilhelm Schütze
 

 

 

 






"Mach den ersten Schritt im Vertrauen. 
Du brauchst nicht den ganzen Weg zu sehen.
Mach einfach den ersten Schritt."

Dr. Martin Luther King Jr.


"Wir sollten uns davor hüten, den Intellekt zu unserem Gott zu machen; Gewiss, er hat starke Muskeln, jedoch keine Persönlichkeit. Er darf nicht herrschen; nur dienen. Wir aber haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen lässt."

Albert Einstein


„Alles was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben.“

Buddha

Alles Streben entspringt aus Mangel, aus Unzufriedenheit mit seinem Zustande, ist also Leiden, so lange es nicht befriedigt ist.

Schopenhauer

 

Ohne Kampf und Entbehrung ist kein Menschenleben, auch das glücklichste nicht;

gerade das wahre Glück baut sich jeder dadurch,

dass er sich durch seine Gefühle unabhängig vom Schicksal macht.

W. v. Humboldt

 

Die Tugend übt sich schlecht im Glück;

das Unglück,
das ist der Boden, wo das Edle reift,

Das ist der Himmelsstrich für Menschengröße.

Körner

 

Durch Anstrengung gelingen die Werke, nicht durch Wünsche;

es läuft das Wild nicht in den Rachen des schlafenden Löwen.

Indisches Sprichwort

 

Das ist ein himmelweiter Unterschied, ob man bei etwas nur mit dem Leibe oder auch mit der Seele ist. Da liegt der Grund der Überzahl schlechte Arbeiter, der Welt voll Pfuscharbeit. Wären die Leute mehr mit ihrem Geiste bei der Arbeit, so wäre auch mehr Geist in der Arbeit, denn im Geiste ist das Leben.

Gotthelf

 

Fortschritt! – Das heißt: Unsere Leiden werden mehr und feiner.

Aus einer Handschrift des 14. JH

 

Häufe jenen Reichtum auf, den Diebe nicht entwenden, Tyrannen nicht ergreifen können, welcher Dir in den Tod folgt, welcher nicht schwindet  und nicht verdirbt.

Indisches Sprichwort

 

Die Leiden sind wie die Gewitterwolken: in der Ferne sehen sie schwarz aus, über uns kaum grau.

Jean Paul

 

Glücke kennt man nicht, drinne man geboren;

Glücke kennt man erst, wenn man es verloren.

Logau

 

Der Menschen Herzen müssen in Ordnung sein, wenn sie glücklich sein sollen. Und zu dieser Ordnung kommen die Menschen eher durch Not und Sorgen, als durch Ruhe und Freude, Gott würde uns sonst mehr Freude gegönnt und gegeben haben.

Pestalozzi

 

Nicht auf weichlichem Bett kommt der unsterbliche Ruhm.

Faustus

 

Zitate aus: Heinrich Haselmann, Kraft durch Leiden, 1942, Rotapfel-Verlag AG, Erlenbach/Zürich

 

"Phantasie ist
wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

Albert Einstein

"Immer wird das Vertrauen eines der größten und beglückendsten Geschenke menschlichen Zusammenlebens sein."

Dietrich Bonhöffer

"Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean"

Isaac Newton

"Das Leben besteht hauptsächlich darin, daß man mit Unvorhergesehenem fertig werden muß."

John Steinbeck

"Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst: den rechten Augenblick nutzen ist alles

Arthur Schnitzler(Ö, 1862-1931)



Mehr Zitate und Sprüche unter:
http://www.myfear.com

Und wer auf der Suche nach spirituellen Kontakten ist, dem empfehle ich: www.lotuscafe.de



"Die Menschheit muß dem Krieg ein Ende setzen oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende."

John F. Kennedy



bei HORIZON - Wissen, Weisheit, Spiritualität

bei HORIZON - Wissen, Weisheit, Spiritualität

bei HORIZON - Wissen, Weisheit, Spiritualität

ABNEHM - TIPP:
Im Juni diesen Jahres kommt nun ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt: Die erste patentierte und ernährungswissenschaftlich geprüfte Lösung zur natürlichen Cholesterinsenkung und aktiven Gesundheitsvorsorge.
Bios Life SLIM™ aktiviert die körperliche Fettverbrennungsmaschine.

Hier finden Sie alles über das Basisprodukt Bios Life™ in meinem Webshop bei Unicity.
Bios Life SLIM™ können Sie bei Bios Life™ Franchising-Partnern oder über deren Empfehlungs-ID als Premiumkunde erhalten - meine ID: 97905849.

Als Nutzer bin ich absolut begeistert und mein Mondgesicht nimmt sichtbar ab :-).

Da Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelzellen haben, nimmt zuerst das Körpervolumen in allen Bereichen je nach Fettvorrat signifikant ab, bevor das Gewicht folgt.

Wollen Sie mehr über Bios Life SLIM™ wissen, finden Sie hier weitere Informationen:
Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Wenn Sie Interesse haben, das Produkt zu erwerben (Monatspackung 119€, 3 Monatspackung 299€) oder auch selbst zu vertreiben, bitte das Kontaktformular ausfüllen und melde mich umgehend bei Ihnen.

Sie erhalten 90 Tage Zufriedenheits- und Geld-Zurück Garantie von Unicity®, denn es zeigt nach spätestens 6-8 Wochen garantierte positive Wirkungen.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

hier finden Sie eine erste Sammlung an Themen, die uns belastend im Alltag begegnen können. Diese fülle ich kontinuierlich mit Ergänzungen, Überarbeitungen, Inhalten und Links. Die Seite ist reine Privatsache von mir!

Ausgesprochene Empfehlungen sind Meinungen und Erfahrungen verschiedenster Menschen, doch müssen Sie diese bei Beschwerden und Erkrankungen situationsbezogen mit Ihrem medizinischen Fachberater besprechen und evaluieren! Es kann mit den hier vorgestellten Dingen kein Heilerfolg garantiert werden.

Insbesondere finden Sie hier Stichworte, die nicht unbedingt mit Smog in Verbindung gebracht werden. Doch dort, wo es starke Lobbys und wirtschaftliche Interessen gibt, sind manche Dinge nicht unbedingt im Sinne des Bürgers und seiner Gesundheit organisiert und geregelt, sondern es wird vernebelt:

Denn "die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.

Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben."
So schreibt Edward Bernays, der Vater der Public Relations (und Neffe von S. Freud) einleitend in seinem Buch Propaganda (von 1928) - (mehr zu den Folgen siehe Informationen.)

Dieses offene Geheimnis ist das Problem unser Medien- und Wissensgesellschaft: Wir sind überflutet von Informationen und werden subtil über die Emotionen gelenkt von TV Kanälen und Medien ohne sinnvolle und meist für Hirn und Gemüt nicht förderliche Inhalte...

Doch wir schaffen uns - quantenphysikalisch belegt - unsere Realität selbst, also muss man nur die Augen offen halten bezüglich der Informationen, die von außen an uns herangetragen werden und welche wir überhaupt bewusst auswählen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag mit / ohne ...

Siegfried Bach

 


Aberglaube

"Der Begriff wird verschieden erklärt,

nach J. Grimm als Über-Glaube,
als Zuviel-Glaube,

nach anderen als Afterglaube (Falschglaube)

oder als Ab-Glaube (abweichender Glaube).

Aberglaube setzt Glauben voraus, gegen den er sich abhebt. ..."

aus dem Bertelsmann Lexikon, 1964


Im letzteren Sinne möchte ich Ihren abweichenden Glauben anregen, kritisch zu werden und nicht alles zu glauben, was andere behaupten und so verpacken, dass es gute Sitte ist, es allgemein zu glauben.

Halten Sie es mit Descartes: "Cogito ergo sum"

und befreien Sie sich von Denkverboten und der unkritischen Widergabe von anderen Aussagen. Und achten Sie mehr auf das, worüber nicht gesprochen und geschrieben wird...

Denn "die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.

Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben."
So schreibt Edward Bernays, der Vater der Public Relations (und Neffe von S. Freud) einleitend in seinem gerade auf deutsch erschienenen Buch Propaganda (von 1928).

Mehr über die weitreichenden Wirkungen unter Informationen.

... Alkohol

Gesellschaftlich akzeptiertes Fluchtverhalten vor der sicherlich beunruhigenden Situation auf der Welt, der persönlichen Lage und der in der jeweiligen persönlichen Gesellschaft und Umwelt. 

Man hält sich fest an erlernten Fluchtmethoden und es ist vor allem ein allgemeines gesellschaftliches Problem. Ich habe dieses als Gastronom an der Flensburger Schiffbrücke drei Jahre und an anderen Orten als Servicekraft und Ähnliches hautnah erlebt. 

Das Thema bedarf einer umfassenderen Darstellung, doch das kommt ab Januar... 

Für stark Betroffene ein Tipp aus der Quantenphysik: "Anonyme Alkoholiker" helfen nicht unbedingt, da man durch das ständige Reden über die Probleme, an diesen nur festhält! Eher hilft vielleicht zum Einstieg in den Ausstieg der Autor Allen Carr und eine umfassendere Analyse der Vergangenheit...

Arte Beitrag über Alkohol und Drogen. Der Griff zum legalen Gift.
http://video.google.de/videoplay?docid=-268181394203512680

 

 


... Altlasten

Sind Sie sich bewusst, wie viele Verhaltensweisen und Einstellungen Sie von Ihren Eltern, Verwandten und Freunden vorgelebt und eingeprägt bekommen haben? (Vgl. Spiegelneurone)

Welches Selbstbild Sie übernahmen und evtl. noch immer leben?

Lassen Sie sich emotional noch immer negativ von vergangenen Erlebnissen und Ereignissen beeinflussen und hegen Groll gegen andere?

Dieses Verhalten fördert die kontinuierliche Übersäuerung Ihres Körpers, denn negative Emotionen ziehen entsprechende Wirkungsmechanismen nach sich (vgl. Dr. Med. Eckhart von Hirschhausen, Glücksbringer: Wirkungskreislauf "Denken-Fühlen-Handeln")

Sicher kann der Körper bis zu geschätzten 10 KG Schlacken und Gifte einlagern, doch wo das überall geschieht, sehen sie alltäglich im realen Leben. Und man kann immer beginnen, mehr zu trinken. Und zwar Wasser - ohne Zucker, Süßstoffe, Alkohol, Koffein, etc. Wenn genug zur Ausleitung getrunken wird, können Sie sich selbst wieder auf den richtigen Weg bringen. 

ES IST NIE ZU SPÄT! :-) und mehr Bewegung ist der wichtigste erste Schritt.

 


... Antibiotika

"Die Entdeckung der Antibiotika gilt auch heute noch als eine der bedeudendsten medizinischen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts, und es werden immer noch neue wirksame Einsatzmöglichkeiten entwickelt. ...

Es ist also völlig verständlich, dass niemand erste Anzeichen der Gefahr beachten wollte, als bereits vereinzelt darauf hingewiesen wurde:
In einer Abhandlung in der Fachzeitschrift The British Journal of Experimental Pathology (1929) führt der Entdecker der antibakteriellen Eigenschaften von Schimmelpilzen, Sir Alexander Fleming, aus, dass Penicilin im Labor zwar außergewöhnlich wirksam das Wachstum von Staphylokokken hemmt, bei anderen Bakterienformen, den sogenannten Kolibakterien (heute Escherichia coli) keine Wirkung zeigt.

11 Jahre später isolierten Forscher bei Kolibakterien ein Enzym, welches Penicilin zerstören kann. ... 1942 wieß Fleming darauf hin, dass auch Staphylokokken solche Widerstandsfähigkeiten entwickeln können. Schlimmer noch: Florey entdeckte, dass die Anzahl der resistenten Bakterien nach Penicilingaben zunehmen und gleichzeitig die Medikamentenwirksamkeiten abnahmen."

aus Jeffrey Fischer, Krankmacher Antibiotika, warum die Seuchen wiederkommen, S. 15 ff.


Der Körper kann alles auskurieren, so ein erholsames und gesundheitsförderliches Umfeld geschaffen wird: Viel Bewegung an sauberer Luft, viel reines Wasser zur Ausleitung und zum Zellneuaufbau, langer und ungestörter Schlaf, säurearme Ernährung, wenig tierische Fette, wenig Zucker, Alkohol, Taback, ...


www.impf-report.de

Viele Impfungen beinhalten schädliche und gefährliche Inhaltsstoffe und es gibt kaum bewiesenen Schutz - gerade bei Kindern sollten Sie sich vorab Informieren und sich vom Arzt eine Erklärung unterzeichnen lassen, die im folgenden Dokument zu finden ist:

Impfwarnungen von Ärzten und private Studie zu signifikant positiven Folgen der Nicht-Impfung von Kindern (Kent - Depesche von 2004).

http://www.impfschaden.info/


Prescription for Disaster, CNBC
Prescription for Disaster is an in-depth investigation into the symbiotic relationships between the pharmaceutical industry, the FDA, lobbyists, lawmakers, medical schools, and researchers, and the impact this has on consumers and their health care.
http://fawkesfiles.com/archives/march_04_10_07.html

 


... Ärzte
(gilt sicher nur für die erzkonservativen Scheuklappen-Materialisten!)

Das wissenschaftliche Institut der Allgemeinen Ortskrankenkassen hat festgestellt, dass mit steigender Arztdichte die Lebenserwartung der Bevölkerung in Ballungsgebieten in gleichem Maße sinkt. Liegt es nur daran, dass es Ballungsräume sind, die stärker belastet sind?

Im alten China wurden Ärzte entlohnt, wenn Ihre Patienten gesund waren und blieben. 

Mehr Fakten aus dem Gesundheitssystem - dem inzwischen wohl größten Arbeitgeber in Deutschland (4,4 Mio Arbeitsplätze) finden Sie zum reinschnuppern in der Buchbesprechung
Heilen Verboten, Töten erlaubt“ von Kurt G. Blüchel

Ein Artikel im deutschen Ärzteblatt spricht für sich: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=33941

Natürlich sind nicht alle Ärzte mit Vorsicht zu genießen, nicht jeder schaut nur auf sein Bankkonto und die maximalen betriebswirtschaftlichen Ergebnisse. Das Problem liegt viel mehr vor allem im System, bei dem auch die Ärzte selbst keinerlei Einflüsse haben: Siehe Krankenhäuser, die zu Arzneimittelkonzernen gehören...

Darüber hinaus sind auch die Ärzte oft nur hilflose Opfer von mediengesteuerten Panikmachen vor neuen Krankheiten, angeblich identifizierten genetischen Ursprüngen von Volkskrankheiten, etc. (Die dazugehörigen Tests liefern aber letztlich nur Wahrscheinlichkeiten und die Krankheiten haben oft multifaktorielle Ursachen, die bisher nur Bruchstückhaft in ihren Wirkungen bekannt sind)

Es gibt natürlich eine Reihe sogenannter monogener Krankheiten, die nur ein Gen bzw. ein Fehlen desselbigen als Krankheitsursache ausmachen. Doch letztlich sind viele Krankheitsanlagen im Körper vorhanden, doch sie brechen nie aus... und gesunde Menschen werden so ganz schnell zu Kranken.

Einen guten Einstieg bietet hierzu das Buch von Jörg Blech, "Die Krankheitserfinder, Wie wir zu Patienten gemacht werden" im S. Fischer Verlag erschienen. Darin finden Sie im Anhang auch eine Reihe hilfreicher Internetquellen für eine kritische Informationsgewinnung:

www.patientenleitlinien.de
Bietet für Laien verständliche Informationen zu ausgesuchten Krankheiten sowie Untersuchungs- und Behandlungsmethoden von der Uni Witten/Herdecke.
www.evidence.de ist primär für Ärzte gedacht.

www.gesundheit.uni-hamburg.de
Mitarbeiter der Fachrichtung Gesundheit der Uni Hamburg bieten hier allgemein verständliche und wissenschaftsbasierte Aussagen zu Medizin, Pflege und Health Care.

www.arznei-telegramm.de
informiert kritisch und unabhängig über Arzneimittel und Therapien

Datenbanken:
www.ncbi.nlm.nih.gov (Medline, Pubmed)
www.dimdi.de/dynamic/de/index.html Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information

Evidenzbasierte Medizin:
www.di-em.de DIeM Institut für evidenzbasieret Medizin in Köln
www.ebm-netzwerk.de Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
www.uni-ulm.de/cebm/ Ulmer Initiative für Evidence-based Medicine
http://www.york.ac.uk/inst/crd/ University of York, NHS Centre for Reviews and Dissemination
www.cochrane.de Deutsches Cochrane Zentrum

Medizinische Zeitschriften:
www.freemedicaljournals.com
www.bmj.com British Medical Journal
www.jama.com Journal of the American Medical Association
http://ebm.bmjjournals.com EBM-Online

Informationen über Arzneimittel:
www.arznei-telegramm.de
www.bfarm.de Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
www.emea.eu.int European Agency for the Evaluation of Medical Products
www.fda.gov Die Food and Drug Association

Dazu passend sehr empfehlenswert in englischer Sprache:

Prescription for Disaster, CNBC
Prescription for Disaster is an in-depth investigation into the symbiotic relationships between the pharmaceutical industry, the FDA, lobbyists, lawmakers, medical schools, and researchers, and the impact this has on consumers and their health care.
http://fawkesfiles.com/archives/march_04_10_07.html




... Beckenschiefstand

Ich hatte einen von drei Zentimetern und bei mir hat eine Rehjustierung des Atlas (oberster Halswirbel) geholfen.
Mehr über die patentierte Methode des Schweizers Schümperli: http://www.atlasprofilax.com

Linderung bietet außerdem die Dorn & Breuss Methode! Mehr dazu zum Beispiel auf den Seiten des Mobilen Massageservice von Ralph Klöcker in Flensburg/Holnis: http://www.zauberfingermassagen.de.

 


Bewegung

Bewegung ist essentiell für den Körper. Muskeln und Gelenke brauchen Aktivität, die sie anregen. Durchblutung, Wachstum und Sauerstoffversorgung für den kontinuierlichen Zerfalls- und Wiederaufbauprozesses der Zellen wird erst durch Bewegung möglich. Parallel dazu ist eine ausreichende Versorgung des Körpers mit möglichst reinem Wasser. 

Im Trinkwasser wirken neben Belastungen aus dem Rohrnetz, die Bearbeitung zur Reinigung und zum Beispiel feinstoffliche Informationen und Mengen von Arzneimittelrückständen negativ auf die Struktur und Verwertbarkeit für den Körper ein.

 


... Bluthochdruck

Stress, Gefühle und Ernährung sind einige der multidimensionalen Ursachen.

Buchbesprechung "Die neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente" vom Neurologen und Psychiater David Servan-Schreiber

Emotionen und Verstand
Auszüge aus "Soziale Intelligenz" vom klinischen Psychologen und New York Times Journalist Daniel Goleman

Die kognitiv-motivational-relationale Emotionstheorie von Richard S. Lazarus.
Meine Hausarbeit im Seminar Stress & Stressbewältigung.

Praktische Tipps: 

1. http://www.bluthochdruckheilung.de/index.htm

2. Tibetische Medizin mit Schweizer Qualität: Padma 28

Die PADMA AG produziert als einzige europäische Herstellerin seit über 35 Jahren pflanzliche Heilmittel nach tibetischen Rezepturen. Die Produkte werden in der Schweiz nach internationalen Qualitätsnormen hergestellt und in verschiedenen Ländern Europas und in den USA sowie Kanada vertrieben.

Die PADMA AG versteht sich auch als Vordenkerin einer ganzheitlichen Medizin. Das vernetzte Denken und Handeln ist nicht nur Teil des Betriebsalltags in Herstellung und Vertrieb, sondern auch bei vielfältigen Kontakten rund um das Thema Gesundheit. "Padma" bedeutet Lotus im Sanskrit und gilt im Tibetischen als Symbol der geistigen Entfaltung.

http://www.padma.ch

 

... Cannabis

Arte Dokumentation über Cannabis:
http://video.google.de/videoplay?docid=-1696934987888302034




Chi Energie

Unser Körper kann Energien aktivieren, die weit über unsere Vorstellungskraft hinausgehen. Videos über Menschen und Ihre energetische Fähigkeiten:

http://www.youtube.com/view_play_list?p=59D121A89AD7FFEA

 

... Elektrosmog

Elektrosmog, Kapitelauszug aus "Leben ohne Ärzte", 
Die Kraft der Natur, Was will und was kann alternative Medizin.

www.bioinitiative.org (08/07)
Konsortium aus Top-Wissenschaftlern fordert drastisch tiefere Grenzwerte für elektromagnetische Felder - zum Artikel.

(2000-2004)
Zusammenfassung einer Studie der EU über Telefon-Smog und Folgen.

(2002) von Ärzten zum Thema Elektrosmog

 


Emotionen

Unsere Emotionen leiten unser Handeln und steuern den Körper. Sie werden häufig unbewusst gesteuert, doch wir können sie auch bewusst beeinflussen:

Buchbesprechung "Die neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente" vom Neurologen und Psychiater David Servan-Schreiber.

Emotionen und Verstand
Auszüge aus "Soziale Intelligenz" vom klinischen Psychologen und New York Times Journalist Daniel Goleman.

 


... Erdstrahlen

Ein Überbegriff für verschiedene potentielle Belastungen unseres Alltags aus der Erde und von den magnetischen Feldern der Erde stammend. Wasseradern, Erdverwerfungen, Metalle im Erdreich und die verschiedenen Gitternetze zählen dazu.

Ein umfassenderes Kompendium zum Thema "Machen Erdstrahlen und Wasseradern wirklich krank?" bietet die gut dokumentierte Broschüre der baubiologischen Gesundheitsberaterin Annemarie Heuer (zum Downloaden unter www.at-home.de).

Hartmanngitter – Globalgitternetz


Das Hartmanngitter wurde von Dr. Ernst Hartmann entdeckt, er wurde am 10.November 1915 in Mannheim (Deutschland) geboren, er absolvierte das Abitur und machte seine medizinische Ausbildung als Arzt. Seit 1948 interessierte er sich für das Globalgitternetz zusammen mit seinem Bruder intensiv, durch Geobiologische Forschung ab 1951 wurden Kurse, Tagungen, Seminare in Eberbach und Waldbrunn - Waldkatzenbach über Hartmanngitter (Globalgitternetz) abgehalten.

Am 1.Dezember 1961 gründete Dr. Hartmann mit Reinhard Schneider und weiteren fünf Kollegen einen Forschungskreis für Geobiologie, der bereits über 2000 Mitglieder auf der ganzen Welt hatte. 1968 schrieb Dr. Hartmann Fachzeitschriften über Mensch, Wetter und Boden.

Dr. Hartmann ist auch bekannt, da er Aufzeichnungen über standortbedingter Krankheiten machte, mittels Georhythmogramms zeigte Dr. Hartmann das ein bestimmter Ort bzw. Ortstandpunkte die bioelektrischen Verhältnisse des menschlichen Körpers sehr stark und plötzlich beeinflussen können.

Das Globalnetzgitter (GNG)

Das Globalgitternetz ist ein orthogonales (im rechten Winkel ) über der Erdoberfläche ausbreitendes System-Netz von Norden nach Süden und von Osten nach Westen ausgerichtet. Die rechtwinkeligen biologischen Reizstreifen sind eventuell auch durch Umwelteinflüsse verzogen und je nach Breitengrad nicht immer gleich. Das Hartmanngitter-Netz ist in Nord-Süd-Richtung erdmagnetisch orientiert und weicht daher meist von dem geographischen Nord-Süd-Richtung um ca. 4 - 5 ° ab. Teilweise gibt es Abweichungen in nord-südlicher Richtung von 10 - 15 °. Die Streifenabstände messen in Nord-Süd 2 m und nach Ost-West vertikal, 2,5 m unabhängig von ihrer geographischen Breite.

Dies ist ein angemessener Richtwert, dass Hartmanngitter ist nicht streng geometrisch und stabil. Es sind je nach Orte andere Maße möglich. Dies bestätigen auch andere Forschungsgruppen für Geobiologie in Westgrönland und in Norwegen, dass die Maschengröße des Globalgitter-Netzes nicht immer gleich ist. Dr. Hartmann bezeichnete das von ihm entdeckte Globalgitternetz als ein globales Netz, jedoch verschiedene Messungen vieler Forscher, vor allem die Forscher-Gruppe Dr. Hartmann haben inzwischen ergeben, dass dieses Globalgitternetz auf der ganzen Welt vorkommt, aber keinen umfassenden globalen Raster der ganzen Welt aufweist.

Bei ausgeglichener Wetterlage ist im Idealfall das Globalgitternetz schachbrettartig positiv und negativ polarisiert, wobei auch andere Kombinationen vorkommen.

Die geologischen Störungen im Untergrund wie Verwerfungen, Wasseradern, Brüche, Hohlräume u.s.w. haben keinen Zusammenhang mit dem Globalgitternetz, daher kann es auch pathogen sein. Die Gitternetz-Streifen sind genau genommen nichts anderes als unsichtbare Wände die ungefähr ca. 10 - 20 cm breit sind, wobei die Globalgitternetz-Linien in der Regel senkrecht aufeinander stehen. Es kann aber auch topographische Einflüsse (Vollmond, Erdbeben, Jahreszeit und kosmische Einflüsse, Bewölkung, Regen, Föhn) sich etwas verändern.

Die Entstehung des Global-Netz-Gitter (GNG)

Wissenschaftlich hatte Dr. Petzoldt das in den Gitterstrukturen eine Ausbildung im Erdboden ist, und dass sich im stofflichen Gitter elektrische Ladungen verschieben, wobei der Vorgang an die Erdoberfläche sich als Reizzone bemerkbar macht. Da unsere Erde ständiger Bestrahlung ausgesetzt ist hauptsächlich von unserer Sonne, aber auch zum Teil kosmischer Strahlung. Die Erdoberfläche ist den verschiedensten Strahlungen ausgesetzt, so dass der Erde ständig Energie zugeführt wird. Dadurch wird von der Erde ihrerseits Energie abgestrahlt. Zwischen Kosmos und Erde findet ein ständiger Energieaustausch statt. Die Energie die von außen an die Erdoberfläche kommt verteilt sich nicht gleichmäßig, sondern ist wie ein Regen der sich in bestimmten Zonen sammelt.

Dadurch bilden sich bestimmte Energiebahnen, die wir als Reizzonen erkennen können. Diese Energiebahnen bilden ein dreidimensionales System, dass sich über die gesamte innere Atmosphäre bzw. Erdoberfläche verteilt. Nach dem Forscher Mettler bestehen die Gitternetz-Streifen aus 2 Teilen: a.) Aus einem primären Wellencharakter und
b.) aus einem sekundären Ionen die angestaut sind.
Der primäre Gitternetz-Streifen, ist die Grundstruktur des Gitternetzes und ist ungefähr 2 - 3 cm breit. Sie wird durch wellenförmige Horizontalströmung gebildet und hat ähnliche elektromagnetische Eigenschaften. Das sekundäre besteht aus Elektronen und Ionen. Sie entstehen durch die terrestrischen und kosmischen Strahlen die sich an den Gitternetz-Wänden stauen.

Die kosmischen Strahlen

Die kosmische Strahlung staut sich an den Gitternetz-Wänden einmal mehr auf der einen Seite, dann wieder mehr auf der Gegenseite bis zu einer Stärke von ca. 5 - 20 cm. Diese "Ionenverdichtung" unterliegt dem Vorgang der Luftelektrizität und der Atmosphären Physik.

Mit Rute und Pendel ist die Feststellung des Gitternetz-Streifen, durch dass Vorhandensein des luftelektrischen Potentials und das gleichzeitige aneinandertreffen der Ionenverdichtung von solaren kosmischen Strahlen messbar.

 Teilweise kommt es vor, dass Rutengänger nur auf die sekundären Gitternetze ansprechen. Durch den TV und UKW - Sender sowie der elektromagnetischen Hausinstallationen, wird das Gitternetz durch die Überlagerung der solaren und terrestrischen Strahlen in der Wirkung noch verstärkt.

Benkergitter auch Benker Kubensystem genannt (PWL)

Anton Benker wurde am 20.08.1895 in Landshut geboren, er galt als ein sehr humorvoller, begabter strenger Mensch. Von Beruf war er Schreinermeister, wobei er ein beachtenswerter Maler und Bildhauer war. Benkers Berufung war Rutengänger, wobei er das dreidimensionale Gitter 1953 die atomare Strahlung entdeckte. Er fand die Zusammenhänge des Naturgeschehens und dokumentierte die Erkenntnisse.

Anton Benker war 30 Jahre Rutengänger. Das Benker Kubensystem kann man sich als Quader mit einer Seitenlänge von 10m x10m x10m vorstellen. Jedoch entdeckte Benker, dass sich die Erdoberfläche in würfelförmige Felder die in 10m Abständen aufgegliedert sind. Die Würfel sind abwechselnd Plus und Minus geladen. Das Positive wird zwar bei den Plusfeldern aktiviert, aber bei längerem Aufenthalt (Arbeitsplatz, Schlafplatz) können Entzündungen, Überreizungen und Geschwüre entstehen.

Der Aufenthalt auf Minusfelder beruhigt kurze Zeit, entzieht aber den Körper die Energie. Das jedoch bedeutet das es zu Organanfälligkeit und Schwächezustände kommen kann, allerdings immer unter der Voraussetzung, dass im Minuskubus noch eine andere Reizzone wirksam ist. Teilweise verläuft es auch mit dem Globalgitter mit, es können aber auch Abweichungen bis zu 2m vorkommen, durch verschiedene Einflüsse wie z.B. Elektrogeräte. Das atomare Gitter nach Benker hat die gerichtete Strahlung der Ionisierung besonders hoch und schädigt die betroffenen Molekühle und dadurch die Zellen.

An diesen Reizzonen des Benkergitters ist der Aufenthalt eines Menschen sehr gefährlich.  Die Zellzerstörung ist weit größer ist, als der Reparaturmechanismus des Immunsystems ausgleichen kann. Das Benker-System wirkt auf Zellen pathologisch vor allem die Reizzonen der Nord-Süd Strahlung und an Kreuzungspunkten. Beim Anton Benker-System handelt es sich nicht nur um Gitternetze, sondern um das Kubensystem, dass auch in 10m Höhe ebenso vorkommt, daher die Horizontal-Strahlung.

Benker führte einige Tests an Multiple Sklerose Patienten durch, und stellte fest dass Sie ihren Schlafplatz auf einer Benker Horizontal-Strahlung hatten. Anton Benker hatte viele Menschen kennen gelernt die auf Kreuzungspunkten über längere Zeit ihren Schlafplatz hatten, und alle erkrankten an Krebs. Außerdem kann es eine Reflexion bei verschiedenen Gegenständen geben: Rollläden, Spiegel oder auch Metallgegenstände.

Zur Wiederherstellung der Gesundheit, benötigt der Körper viel frische Luft und Bewegung, wobei die Bewegung des Körpers alleine nicht das wesentliche ist, sondern die Regeneration der Organe, die durch das betreten positiver und negativer Felder von Bedeutung sind. Mein Rat dazu wäre: Zur Regeneration der Zellen, täglich 3 Liter gesundes Wasser trinken.

Das Currygitter Currygitternetz


Das Currygitter wurde erstmalig von einem Herrn Wittmann entdeckt, jedoch veröffentlicht hat es Dr. Manfred Curry. Das Currygitter verläuft diagonal zum Globalgitter (Hartmanngitter). Der Abstand der Netzlinien hat etwa 3,0 - 3,5 m und hat eine Streifenbreite ca. von 60 cm. Das Currygitter umfasst die gesamte Erde, jedoch zum Globalgitternetz im 45 ° Winkel.

Die Intensität seiner Stärke ist unterschiedlich, denn die Einflüsse von außen spielen eine enorme Rolle (Mondphasen). Bei Vollmond ist ein Currykreuzungspunkt fast zwei mal so stark, als ein Kreuzungspunkt vom Globalgitter. Beide Gitternetze Curry und Hartmann nehmen starken Einfluss auf den Magnetismus der Erde bzw. auf die Erdmagnetfeldlinien.

Das Currygitter ist sehr gefährlich wenn es sich mit einer Wasserader kreuzt.
Das Netz ist am Tag um zwei Drittel schwächer als in der Nacht, daher kommt es sehr oft zu Schlafstörungen.
Wobei der Schlafplatz dringend untersucht werden sollte, da es zu schweren Krankheiten kommen kann.

Mehr hier: Erdstrahlen

 

Familie

Meine Hausarbeit Familie und Gesundheit beleuchtet kurz drei wissenschaftlich relevante Theorien des Aufwachsens (Sozialisations-, Lebenslauf- und Systemtheorie) sowie weitere individualpsychologische Aspekte.

Die Familie und Freunde sind die wichtigsten sozialen Ressourcen, um Stress und damit verbundene Belastungen der Gesundheit zu reduzieren.

 


Feinstofflichkeit

Homöopathie arbeitet damit und konzentriert die Informationen zur gezielten Harmonisierungen von körperlichen Ungleichgewichten. Weitere Forschungen zu den energetischen Auswirkungen, die von aussen auf unser Leben und vor allem die Nahrung beeinflussen: 

Quelle: Rudolf Hauschka, Ernährungslehre, 5. Auflage 1974, S. 188-191.
Einflüsse von Wärmequellen und Kochgefäßen auf das Wasser. Gestestet an der Wirkung auf keimende Pflanzen. Die Werte sind das arithmetische Mittel der Wachstumswerte nach 10 Tagen bei Weizenkeimlingen in Petrischalen. Kontrollgruppe war mit destilliertem Wasser.

 

 

 

... Fernsehen

„Neuere, in den weltbesten Journalen publizierte Studien zeigen klar, dass das Ausmaß an täglichem Bildschirmkonsum in direkter und proportionaler Beziehung zu jugendlichem Gewaltverhalten und dem Risiko zu ADHS steht.“ Bauer, 2005, S.117

Besonders für Kinder und deren im Aufbau befindliche Gehirn ist das Fernsehen eine starke Überlastung.



Globale Bewusstseinsfelder

Forscher der Princeton Universität belegen mit über 50 weltweiten Messstationen eine globale Verbundenheit unserer Existenz.

Erste Informationen:
http://www.m-tec.ag/dasneueste.asp?lang=de.
Weitergehend unter http://www.princeton.edu/~pear/Hier die Werte vom 9.11.:

In Washington kamen im Sommer 1993 4000 Freiwillige aus 100 Ländern zusammen, um gemeinsam eine lange Zeit zu meditieren. Vorausgesagt wurde, dass es bei einer so großen Zahl zu einer Reduktion der Kriminalitätsrate um 25% nach FBI Definition in diesem Sommer geben würde.

Die Polizei war Mitautor der Studie, da sie dies zwar nicht glaubte, aber gerne unterstützte. Und genau das Vorausgesagte ist eingetreten - wie bereits in rund 50 kleineren Studien zuvor belegt werden konnte.
So wie auch beispielsweise das regelmäßige Beten für andere Menschen, deren Gesundheit erhöhen kann.

 

... Hautprobleme

Aus verschiedensten medizinischen Quellen habe ich nun gehört, dass Hautkrankheiten aus ernährungsbedingten Problemen bzw. schädlichen Dingen in Magen/Darm resultieren, da die Haut als größtes Organ versucht, Dinge aus dem Körper herauszuschaffen.

Salben mit Cortison oder ähnlichem ändern nichts an den Ursachen! 

Lassen Sie sich von vielen Seiten beraten - auch von alternativen Quellen.

Und trinken sie viel Wasser!


... Halluzinogene

Arte Beitrag über Halluzinogene und Extasy. Angriff aufs Bewußtsein.
http://video.google.de/videoplay?docid=6267703957740186103


Heilsteine

Können durch Ihre spezifischen Schwingungsfrequenzen Wasser und Luft monoenergetisieren und damit auch therapeutisch wirken. Diese Behandlung gehört aber vor allem im Krankheitsfalle in die Hände von Fachleuten in diesem Bereich.

Besonders die Pflege und Reinigung ist essentiell wichtig, sonst wird der Filter schnell zum Gegenteil.

Rosenquarz soll zum Beispiel das Herz stärken und verbunden mit Bergkristall und Amethyst ein wohlschmeckendes Wasser erzeugen.

Doch das erzeugte Wasser hat eine nicht für den Menschen natürliche Schwingungsfrequenz (ca. 750nm) sondern liegt deutlich darüber!


Hypnose

Hier in sehr interessanter Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt:

"Die therapeutische Hypnose: Formen, Möglichkeiten und Grenzen"


Die therapeutisch eingesetzte Hypnose ist ein Verfahren mit vergleichsweise hoher Effizienz und gleichzeitig guter Steuerungsfähigkeit.

Durch ihren psychisch stark invasiven Charakter bietet sie die Möglichkeit zur Mobilisierung oft ungeahnter Heilungspotentiale und Ressourcen, freilich auch manchmal mit der Entbindung unerwarteter Reaktionen.

Mit beidem in für den Patienten fruchtbarer und beschützender Weise umzugehen, bedarf einer übergreifenden Kompetenz und Erfahrung mit psychodynamisch-psychotherapeutischen Prozessen überhaupt.

Grenzen und Gefahren:

Die überwiegende Zahl negativer Vorkommnisse beruht auf fehlender oder unvollständiger Rücknahme der Hypnose, beziehungsweise der mangelhaften Vergewisserung über eventuell persistierende psychische oder körperliche Restphänomene.

Sowohl verbleibende Ich-Dissoziationen, Affektregungen oder Bildvorstellungen als auch Dösigkeit, Verschiebungen im Körperschema, Schweregefühl oder veränderte Sinneswahrnehmungen können gefahrenträchtig werden, besonders im Straßenverkehr.

Als nächstes sind die Folgen unkritischer Indikationsstellung und forsch angestoßener, aber nicht mehr beherrschbarer psychischer Prozesse zu nennen, wie akute Angst- oder Entladungsreaktionen, Selbstwertkrisen, Orientierungsverlust, depressive oder psychotische Attacken.

Zwischenfälle und unvorhersehbare Reaktionen kann es freilich auch bei sachgerechter Durchführung der Hypnose geben.

Doch in der Hand von Unkundigen und Unbefugten sind die beschriebenen Gefahren unvergleichlich größer.

Dies gilt vor allem dann, wenn das gesamttherapeutische Rüstzeug fehlt oder wenn - wie meist nach Schau-Hypnosen - die Betroffenen sich selbst überlassen bleiben.

(ausführlich siehe: http://www.deutschesaerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=suche&id=8795)

Quelle: www.gutefrage.net



... Impfungen

www.impf-report.de

Viele Impfungen beinhalten schädliche und gefährliche Inhaltsstoffe und es gibt kaum bewiesenen Schutz - gerade bei Kindern sollten Sie sich vorab Informieren und sich vom Arzt eine Erklärung unterzeichnen lassen, die im folgenden Dokument zu finden ist:

Impfwarnungen von Ärzten und private Studie zu signifikant positiven Folgen der Nicht-Impfung von Kindern (Kent - Depesche von 2004).

http://www.impfschaden.info/

Es gibt auch die Möglichkeit einer risikofreien homöopathischen Impfung gegen Tropenkrankheiten.

Krank trotz Impfung:
Tropenkrankenhäuser sind voll von geimpften - die Presse hat keinen Zutritt!


Prescription for Disaster, CNBC
Prescription for Disaster is an in-depth investigation into the symbiotic relationships between the pharmaceutical industry, the FDA, lobbyists, lawmakers, medical schools, and researchers, and the impact this has on consumers and their health care.
http://fawkesfiles.com/archives/march_04_10_07.html

 


Informationen

"Im gesamten Universum gibt es nur Energie und Informationen"   
Albert Einstein

Jeder glaubt meist eher was er und sie sieht...
was erzählt wird, was man hören und sehen soll.

Lange Zeit habe ich mich nicht damit beschäftigt, doch nach einigen filmischen Dokumenten bin ich aufgewacht.

Als ehemaliger Gründer der Grünen Jugend Neu-Isenburg und aktivist der BUNDjugend und des Vekehrsclub Deutschland (VCD) und sicher vielem mehr in früheren Leben und Existenzen,

fühle ich mich gefordert,

auch anderen Menschen zumindest die Chance dazu zu geben,

noch rechtzeitig

aufzuwachen.


http://infokrieg.tv/wirtschaftskrise_inszeniert_150807.html
Wirtschaftsexperte und Harvard-Doktor für Politikwissenschaft: Wir befinden uns bereits in einer von der globalen Elite gesteuerten Rezession. 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass wir eine Wirtschaftsdepression wie im Jahr 1929 als Vorwand für die Interessen der Globalisierer erleben werden.

Werden sie freie Menschen und stellen Sie Fragen, die schon Andreas von Bülow, Charlie Cheen, Jesse Ventura (Ex. Gouverneur von Minessota) und viele andere gestellt haben...

http://www.infokrieg.tv/terrorstorm_2nd_edition_deutsch.html
Alex Jones präsentiert die 2. Edition von Terrorstorm. Die Entwicklungen mit der Umdeutung des 4. Verfassungszusatzes wird klar in seiner Tragweite,
Medien berichteten schon vorm geplanten Abriss von Tower 7 vom Zusammenbruch des WTC 7 (im Hintergrund noch erkennbar)...sie wussten bereits vorab bescheid, wie viele andere auch...
Darüber hinaus geht es um alles, was das letzte Jahrhundert unsere Leben durch Angst und Terror erschütterte und uns rund um das Bilderberg - Team beeinflusst...

http://infokrieg.tv
Sammlung kritischer Videos

Alex Jones, Endgame: Bauplan der Elite für globale Versklavung enttarnt. Warum die Träume der Herrscher die schlimmsten Alpträume der Menschheit sind.
http://video.google.com/videoplay?docid=1070329053600562261


Prescription for Disaster, CNBC
Prescription for Disaster is an in-depth investigation into the symbiotic relationships between the pharmaceutical industry, the FDA, lobbyists, lawmakers, medical schools, and researchers, and the impact this has on consumers and their health care.
http://fawkesfiles.com/archives/march_04_10_07.html

http://www.kent-depesche.com/  
http://www.das-gibts-doch-nicht.info/  
http://www.autarkesleben.com/


Informationen sind die wahre Macht,
das führt uns "The Secret" anschaulich vor Augen: 


HORIZON - Wissen Weisheit Spiritualität
 

 

 

Kindererziehung

Das folgende Textkompendium der Psychotherapeutin Jean Liedloff gibt eine hervorragende Basis, die ich jedem Menschen empfehle, der mit Kindern zu tun hat:

Jean Liedloff - Vortragsreihe Kontinuum-Konzept

31. August 1995, Kindergarten-Symposion, A-3100 St. Pölten

6.-8. September 1995, Bio-Haus Walsberg, A-3264 Gresten, +43(7485)317

von Wolfgang A. Orlik


Als Autorin des erfolgreichen Buches "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" hat Jean Liedloff im Herbst 1995 verschiedene europäische Länder besucht und hier Vorträge gehalten und Seminare veranstaltet. Die in St. Pölten und Gresten (Niederösterreich) gehaltenen Vorträge wurden sinngemäß zusammengefaßt und in strukturierter Form nachstehend wiedergegeben.

Jean Liedloff - eine Psychotherapeutin aus den USA - hat in mehreren Expeditionen südamerikanische Yequana-Indianer besucht und war von deren Glücksfähigkeit und Harmonie fasziniert. Sie hat die Grundlagen dafür studiert und sie mit den Verhaltensweisen in der westlich zivilisierten Welt und deren Auswirkungen verglichen. In ihrem Buch beschreibt sie ihre Erfahrungen mit den Indianern und faßt deren Lebensweise als Kontinuum-Konzept zusammen.

Kontinuum-Kinder und -Menschen zeichnen sich durch verschiedene Merkmale aus. Sie sind ausgeglichen und fröhlich, stets zufrieden und glücklich, und ohne innere Aggressionen. Sie streiten nicht und haben wenig Konflikte, im Gegensatz z.B. zu der Gier unserer Kinder und Erwachsenen nach Gewalt (im Fernsehen), die einer inneren Aggression in uns entspringt.

Jean Liedloff hat Yequana-Kinder nie streiten gesehen, Babys haben auch nie geschrien, höchstens kurz gewimmert. Die Babys wurden 24 Stunden am Körper getragen, auf der Hüfte (an einer Hand baumelnd oder am Bein schaukelnd). Es bestand immer und bei allen Tätigkeiten Körperkontakt. Die Babys wurden oft auch von anderen Frauen und Kindern getragen, sodaß die Mutter entlastet wurde. Yequana-Babys haben auch keine Drei-Monats-Koliken, die bei unseren Babys als normal und unvermeidlich angesehen werden.

Die weit verbreitete Einstellung zu Kindern in der westlich zivilisierten Welt ist oft folgende: Kinder brauchen Disziplin. Jungen werden immer Jungen bleiben, auch wenn sie aggressiv sind. Babys müssen in eigenen Bett schlafen. Was wir (westlich zivilisiert) als normal bewerten, ist oft nicht normal im Sinne der menschlichen Natur. Unser Instinkt wird unterdrückt durch vermeintliches Fachwissen der Experten. Je mehr wir wider die Natur handeln, desto "unwohler" werden sich alle fühlen.

Was aber tun wir ? Wenn ein Baby geboren wird, nach der Geburt, in der Familie, im Kindergarten, in der Schule, behandeln wir Kinder meistens entgegengesetzt der Natur. Mütter unterdrücken ihren natürlichen Instinkt und lassen sich zusehr von vermeintlichen Ratgebern zu Handlungen gegen die Babys verleiten.

Mangelnder Körperkontakt, mangelndes Vertrauen und unkontrolliertes Disziplinieren sind für eine gesunde Entwicklung des Kindes abträglich. Wenn in den ersten 12 Monaten eine sogenannte Erziehung durch Diziplinierung (z.B. Schreien lassen) vorherrscht anstelle einer ausschließlichen Erfüllung aller Bedürfnisse des Babys, nehmen die Kinder an der Persönlichkeit Schaden. Oft zollen wir den Kindern nicht den gebührenden Respekt. Nicht zuletzt unterbindet unsere Bildungssystem natürliches Lernen.

Jean Liedloff spricht in ihren Vorträgen von verschiedenen Empfehlungen, die für das Kontinuum-Konzept bedeutend sind:

 1. Habe Respekt, für das Kind, für die Natur, für Dich selbst.

  • Versuche das Richtige instinktiv herauszufinden, und handle danach.
  • Sei geduldig mit Dir, mit dem Baby und allen anderen Personen und Situationen.
  • Glaube Deinem unverbildeten Instinkt, und nicht den vermeintlichen Fachleuten.
  • Glaube Deinem Baby, wenn es schreit, und nicht irgendwelchen Experten.
  • Das Baby ist ein größerer Experte als alle Fachleute (sein Instinkt ist unverbildet). Wir behandeln das Baby allzu oft wie einen Feind (Schreien lassen, etc.)
  • Wenn Babys in die Wiege, das Bett oder den Kinderwagen abgelegt werden, beginnen sie oft zu schreien. Das ist eine natürliche Reaktion, weil sie die körperliche Nähe zum lebendigen Menschen suchen. Wir erwarten von den Babys aber, daß sie alleine liegen sollen und lassen sie alleine in der Wiege oder im Kinderwagen liegen, auch während des Tages. Wir erwarten auch, daß sie sich zudem still verhalten sollen, und wir versuchen, sie still zu halten durch wenig geeignete Maßnahmen wie z.B. Schaukeln in der Wiege oder im Kinderwagen, anstelle sie an den Körper zu nehmen.
  • Wenn Tierbabys schreien, akzeptieren wir, daß die Tiermutter zu den Babys kommt. Nur bei unseren Babys glauben wir, sie (wider die Natur) schreien lassen zu müssen.
  • Tip für Baby-Schreien stoppen: mit gespitzten Lippen ins Ohr zischeln, Luft schnell raus und rein blasen.
  • Respektiere die Natur und die menschliche Natur. Disziplin und Kooperation beim Kind werden sich dann einstellen, ohne diese fordern oder anlernen zu müssen.

2. Vermittle dem Baby / Kind stets das Gefühl, "wertvoll " und "willkommen" zu sein.

  • Mache nichts (sagen, spüren lassen; verbal oder nonverbal), was dem Kind das Gefühl vermittelt: Ich bin nicht "richtig"; Ich bin falsch (im Sinn von 'nicht den Erwartungen entsprechend'); Ich bin schlecht; Ich bin böse, etc.
  • Schelte und diszipliniere Dein Kind nicht (denn dies bedeutet: "Du bist schlecht; Du bist nicht "richtig"), sondern ignoriere Fehlverhalten und dramatisiere nicht. Lebe das gewünschte Verhalten vor, denn Kinder wollen nichts anderes als nachmachen, um Mitglied der Gruppe zu werden.
  • Das Kind glaubt bedingungslos, was Du über das Kind sagst und vermittelst (Gutes, wie auch Schlechtes). Es glaubt Dir mehr als sich selbst. Eltern sind in den Augen der Babys absolute und höchste Autoritäten. Alles was Eltern sagen und tun, wird vom Baby als richtig anerkannt. Das eigene Verhalten wird als falsch bewertet oder angezweifelt. Babys schreien und drücken damit aus: "Bitte halte mich". Die Mutter aber sagt: "Sei ruhig" und vermittelt damit dem Baby das Gefühl: "Ich mag meine Mutter, aber sie mag mich nicht." Dies bewirkt, daß sich Babys falsch fühlen, denn die Mutter hat ja als Autorität recht. Und dieses gegen sich selbst gerichtete Gefühl wirkt bis ins Erwachsenenalter hinein.
  • Das Wichtigste ist, das Kind soll an sich selbst glauben (können).
  • Der Einfluß der Eltern ist wesentlich stärker als die Umgebungseinflüsse (Großeltern, Nachbarn, etc.), die eventuell nicht entsprechend den Kontinuum-Empfehlungen handeln. Habe Geduld mit anderen Personen, die entsprechend Ihrer Prägung, Eltern- und Kindheitserfahrung Dein Kind anders behandeln. Versuche, ihnen langsam die Kontinuum-Empfehlungen nahezubringen.
  • Auch wenn nur eine (1) nahestehende Person dem Kind zeigt, daß es "richtig" ist, ist dies ausreichend für eine gute Entwicklung. Ideal wäre natürlich, wenn die ganze soziale Umgebung nach Kontinuum-Empfehlungen handelt.
  • Der Mensch soll sich stets wertvoll und willkommen fühlen, als Baby wie als Erwachsener. Die meisten Menschen in der zivilisierten Welt empfinden in unterschiedlicher Ausprägung, daß sie nicht gut genug sind, daß sie nicht "richtig" sind. Wer sich selbst nicht gut fühlt, wer sich selbst nicht mag, der wird sich auch antisozial verhalten.
  • Wir behandeln unsere Babys und Kinder oft unangemessen. So wie wir Babys und Kinder behandeln, können sie sich nicht willkommen und wertvoll fühlen, denn wir tun ihnen Gewalt an. Sogar in besten Familien lassen sich die Eltern von Experten dreinreden, wie Kinder wider die Natur zu erziehen sind.
  • Trotz intensivem Bemühen schreit das Baby oft noch immer. Dadurch fühlen sich viele Eltern nicht "richtig" bzw. schuldig und werden verkrampft ("Ich mache alles für das Baby und trotzdem schreit es. Ich mache es nicht gut genug"). Dies überträgt sich auf das Kind, was dessen Schreien noch verstärkt. Die Ursachen dafür liegen oft in der eigenen Kindheit begründet, beim damaligen Verhalten der eigenen Eltern. Wir wurden von unseren Eltern dazu gebracht, uns schlecht / unrecht / nicht in Ordnung / falsch zu fühlen. "Bleib da", "Bleib stehen", "Hör auf zu schreien", "Sei ruhig" - von Geburt an richten sich Eltern gegen Kinder, gegen die Natur. Aber jeder Mensch ist auf seine Weise "richtig" und wertvoll, doch die meisten Menschen zweifeln an sich selbst und haben Schuldgefühle, weil ihnen in der Kindheit eingetrichtert wurde, daß sie nicht "richtig" sind.
  • Wenn Kinder von Eltern schlecht behandelt werden, kann dies oftmals von den eigenen Verletzungen in der eigenen Kindheit stammen, und das 'Baby im Erwachsenen' sagt: "Zuerst will ich zufriedengestellt werden und dann erst soll das Baby etwas davon kriegen". Oder: "Wenn ich es (Liebe, Nähe, Respekt, etc.) nicht gekriegt habe, soll auch mein Baby dies nicht kriegen". Ein Lösungsansatz wäre: Dem Kind "experimentell" all jenes geben, was man selbst gerne bekommen wollte (Liebe, Nähe, Körperkontakt, eine korrekte Mutter-Kind-Beziehung, etc.). Die Umwandlung der falschen Einstellung kann sich dann leichter vollziehen.

3. Ermögliche Deinem Baby (im Idealfall) 24 Stunden Körperkontakt, zumindest solange das Baby nicht krabbelt.

  • Trage Dein Baby den ganzen Tag am Körper (im Arm, im Tragetuch, Schlafen im Bett bei den Eltern, etc.). Auch andere Personen sollen Dich dabei unterstützen.
  • Nicht nur in der ersten Stunde nach der Geburt ist der intensive (Haut-)Körperkontakt mit der Mutter für die Entwicklung des Babys wichtig (Bonding), sondern aus dem gleichen Grund ist dieser Körperkontakt natürlich auch im gesamten folgenden Lebensabschnitt von grundlegender und elementarer Bedeutung. Dies wird aber von den "Experten" und allen "wohlmeinenden Ratgebern" (Großeltern, Ärzte, Industrie , Werbung, etc.) nicht erkannt. Die Folgen des Alleinseins (Brutkasten, Kinderzimmer, Milchfertignahrung anstelle Stillen,
  • im Gitterbett liegen, alleine schlafen lassen, schreien lassen, Kinderwagen fahren, künstliche Musik anstelle der mütterlichen Herztöne, Laufstall, etc.) hat das Baby sein Leben lang zu ertragen.
  • "Rooming In" (mit Baby-Bett neben dem Mutter-Bett) ist unzureichend: die Mutter weiß, wo das Baby ist, aber das Baby weiß nicht, wo die Mutter ist.
  • Ein Baby soll in der Tragephase (ca. 12 Monate) alle Bedürfnisse erfüllt bekommen, denn es soll sich zu 100% willkommen fühlen. Die vollständige Erfüllung der Bedürfnisse in einer Entwicklungsstufe ist die Voraussetzung für das "gesunde" Erreichen des nächsten Entwicklungsschrittes. Ein Kind wird dadurch ausgeglichener werden und nicht neidisch sein. Es wird eher von sich aus teilen und in natürlicher Weise kooperativ sein als jenes Kind, welches unerfüllte Bedürfnisse hat.
  • Fühle Dich "richtig" und "o.k.", wenn Du das Baby trägst. Fühle Dich nicht schuldig in irgendeiner Form dabei. Heiße das Baby willkommen, laß es sich wertvoll fühlen.
  • Seitliches Tragen ist sinnvoll, denn dabei kann das Baby alles beobachten und daraus lernen.
  • Bewege Dich viel mit dem Baby, auch wenn es schläft (ins Freie gehen, laufen, tanzen).
  • Jeder Mensch muß Energie entladen (z.B. durch Bewegung, Sport, Sex, Arbeit, Tanzen, Hektik, etc.). Ein Säugling hat aber noch keine Möglichkeit (solange er nicht krabbelt), diese Energie durch Bewegung (außer zappeliges Strampeln) zu entladen, hat dies aber auch notwendig. Beim Tragen des Babys am Körper und durch gemeinsames schnelles Bewegen kann die Mutter über das gemeinsame Energiefeld (durch Körperkontakt) die Energie für beide entladen. Mittelfristig ist dies ein wesentlicher Beitrag für ein ausgeglichenes Kind.
  • Verrichte alle Deine Tätigkeiten in normaler Weise gemeinsam mit dem Baby, so als wäre das Baby gar nicht an Deinem Körper. Allzu sorgsames Tragen und Handhaben zeigt dem Baby: "Ich bin zerbrechlich".
  • Laß das Baby immer am Geschehen teilhaben. Das Baby sollte überall dabei sein (mitten im Geschehen), um soviel wie möglich von seiner Umgebung und seinen Bezugspersonen zu lernen.
  • Richte Deine Tätigkeiten und Handlungen auf die Erwachsenenwelt aus, und nicht in besonderer Form abgestimmt auf das Baby. Das Baby soll die normale Erwachsenen-Welt kennenlernen und nicht eine auf das Baby konzentrierte Welt.
  • Laufe nicht hinter dem Baby her, sobald es krabbeln bzw. laufen kann, und konzentriere Dein Handeln nicht auf das Baby. Das Baby selbst wird hinter der Mutter herlaufen, denn es möchte nicht allein, sondern Teil der Gruppe und mitten im Geschehen sein.
  • Was gut ist für das Baby, ist auch gut für die Mutter (so sollte es zumindest sein, wenn der Natur entsprechend gehandelt wird). Umgekehrt, was gut ist für die Mutter, ist auch gut für das Baby. Der Alltag mit dem Baby sollte Freude spenden, und kein Kampf gegen das Kind sein.

4. Habe Vertrauen und Zutrauen zum Baby / Kind.

  • Vertraue auf die Fähigkeiten Deines Babys / Kindes.
  • Was wir erwarten, wird auch eintreten (positiv wie auch negativ).
  • Erwarte von Deinem Kind, daß es "gut" ist, und es wird "gut" sein. Belobige besonderes Verhalten nicht, sondern erwarte ganz einfach vertrauensvoll gutes Verhalten als Normalität.
  • Übertrage dem Kind mit Vertrauen viele Aufgaben. Wenn das Kind verweigert, ignoriere die Verweigerung und erledige die Aufgabe selbst. Durch die Ausgrenzung wird das widerspenstige Kind die Bedeutungslosigkeit seines Handelns erkennen.
  • Gib Deinem Kind die Chance, seine Welt eigenständig in seinem eigenen Rhythmus zu erfahren.
  • Unterbrich bzw. beende nicht unnötig sein Spiel oder seine Handlungen.
  • Hilf Deinem Kind nicht unnötig, interveniere nicht unnötig (außer bei Gefahr im Verzug).
  • Wenn dem Kind kein Zutrauen geschenkt wird, wird es kein Selbstvertrauen entwickeln. Ein ewiges "Paß auf !" ist schädlich und hinderlich für die Entwicklung des Selbstvertrauens.
  • Ein Beispiel: Ein circa 18 Monate altes Kind klettert auf eine sehr schmale Mauer zwischen einem Kinderschwimmbecken und dem tiefen Becken. Jean bittet die anwesenden Personen, nicht helfend einzuschreiten, nicht direkt hinzusehen und dem Kind keine offensichtliche Aufmerksamkeit zu schenken. Das Kind blickt sich um, ob jemand schaut. Da dies nicht der Fall ist, klettert es für seine Verhältnisse sicher auf der schmalen Mauer weiter bis hin zu einem Springbrunnen, an dem es sich aufrichtet. Als es wieder auf der schmalen Mauer mitten im Wasser umkehrt und ohne ins Wasser zu stürzen zurückklettert, nähert sich die nervös wirkende Mutter. Als das Kind die verängstigte Mutter erblickt, gibt es sein sicheres Verhalten auf, ruft "Oh Mammi" und läßt sich hilflos in die Arme der Mutter fallen.
  • Erklärung: Das Baby glaubt der ängstlichen Mutter mehr als sich selbst (die Eltern sind die größte Autorität für das Kind), verliert plötzlich beim Anblick der Mutter das ihm eigene Selbstvertrauen und fällt in das Verhalten eines früheren und damit unsichereren Entwicklungsstadiums zurück (Regression = rückläufige Entwicklung). Es traut sich seine eigene bisher erworbene Fähigkeit und Verantwortung plötzlich nicht mehr zu.
  • Schlußfolgerung: Wenn eine Bezugsperson nervös und unsicher agiert, kein Zutrauen in das Kind hat und damit dem Kind vermittelt, "Du schafftst es nicht", glaubt auch das Kind, das es für die zu bewältigend Aufgabe unfähig ist. Das Kind wird sich nicht trauen, läßt sich fallen oder wird stürzen, es fällt in einen Hilflosen-Zustand. Wenn ein Kind Neues erforscht oder erprobt, schaut das Kind oftmals zur Aufsichtsperson zurück und erfragt dadurch "Wie soll ich mich fühlen?". Eine ängstliche und allzu beschützende Aufsichtsperson wird dabei das Kind immer hemmen, seine Fähigkeiten zu erweitern.

Wenn das Kind stürzt oder sich anschlägt, dem Kind keine Aufmerksamkeit bzw. Bühne geben (solange es vertretbar ist). Das Kind soll selbst die Verantwortung für sein Verhalten bzw. seine Sicherheit übernehmen. Oftmals schaut ein Kind erst um Zuschauer, bevor es dann zu weinen beginnt.

5. Tue nichts für das Kind, was es selbst tun kann (in liebevoller und konsequenter Haltung).

  • Es ist für den Lernprozeß des Kindes sehr hinderlich, es beständig zu unterstützen, ihm behilflich zu sein, es übermäßig zu schützen. Dies raubt ihm die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen bzw. bestimmte Bedürfnisse zu erfüllen. Auch wenn eine Handlung durch bewußtes Nichthelfen länger dauert, macht es nichts, denn so lernt das Kind und macht seine Erfahrungen.
  • Das Kind soll Fehler machen dürfen, es soll die Lösungen selbst herausfinden.
  • Ein Beispiel aus der Tierwelt: Jean hat kleinem Babyaffen eine Banane abgeschält, um ihn zu füttern. Der Affe hat die Banane zur Hälfte gegessen. Sobald der erste Hunger gestillt war, hat der Affe dann aber die restliche Banane in ein im Käfig liegendes Papier gewickelt, und ist danach im Käfig herumgelaufen. "Plötzlich" hat er die eingewickelte Banane freudig "entdeckt", sie ausgepackt, abgeschält und fertiggegessen.

  • Erklärung: Zuerst hat der Affe begierig den Hunger gestillt, danach aber auf seine Weise seine anderen Bedürfnisse gestillt, nämlich Nahrung suchen (Jagen), Nahrung finden (Sammeln), sie schälen und danach essen. Handlungen befriedigen scheinbar oft nur ein (1) Bedürfnis, in Wirklichkeit aber oftmals viele. Durch z.B. beschützende Intervention, Störung, Unterbrechung beim Spielen (= Lernen) verhindern wir bei unseren Kindern eine mehrschichtige Erfahrungssammlung.
    Schlußfolgerung: Das Kind soll selbst seine Möglichkeiten und Fähigkeiten erproben dürfen, auch wenn es Fehler macht und zuerst vielleicht an der Aufgabe bzw. am Vorhaben scheitert (beim Krabbeln, Gehen lernen, Umwelt erforschen lernen).
  • Laß das Kind nicht die Kontrolle über Dich bekommen. Kinder versuchen laufend, die Grenzen zu erforschen. Zwar mit Liebe und Achtung, aber mit Nachdruck seine ungebührlichen Wünsche ablehnen. Deine bisherige Handlung einfach ruhig weiterführen (kontinuierlich und unbeeinflußt), ohne das Kind um eine Entscheidung zu bitten (das Kind darf nicht der Boß sein). Trotzdem durch Berührung oder freundlichen Blickkontakt dem Kind zeigen, daß es willkommen ist, ohne Deine eigentliche Handlung zu unterbrechen.
  • Laß Dich später nicht vom Kind für seine Interessen einspannen (z.B. stellvertretendes Austragen eines Streites mit anderen Kindern, etc.)
  • Laß die Kinder allein, wenn sie streiten, und gehe weg (soweit keine Gefahr in Verzug ist). Ergreife nicht Partei, denn sie sollen den Konflikt selbst regeln. Kinder wollen oft, daß Erwachsene etwas (die Konflikte) stellvertretend für die Kinder erledigen und für die Kinder kämpfen sollen. Die Kinder sollen sich selbst arrangieren.
  • Bei Spielen mit Gewalt, mit Waffen und Kriegsspielzeug: Beobachte die Motive und den Gesichtsausdruck beim Spielen. Wenn Zorn und Aggressivität erkennbar sind, deutet dies auf innere Aggressivität hin. Andernfalls ist das Kriegsspiel die Imitation einer bestimmten Form eines Spiels ohne Aggressivität.

6. Diszipliniere Dein Kind nicht unnötig.

  • Um in unserer Gesellschaft zu funktionieren, wird im Rahmen der Erziehung durch Taktik, Verhandlung, Drohung, Bestechung, Strafe gegen unsere vermeintlich normale, unsoziale und undisziplinierte Art vorgegangen. In Wirklichkeit sind wir Menschen von Geburt an und von Natur aus zutiefst sozial. Wir müssen nicht durch sogenannte Erziehung sozialisiert werden. Die Ursache, warum unsere Kinder oft so unsozial wirken und agieren, was den Eltern das Leben so schwer macht, liegt in der Babyzeit. Wenn Babys schreien, wollen sie aufgenommen und gehalten werden. Sie brauchen körperliche Nähe, bei Tag und bei Nacht. Ungestillte Bedürfnisse bewirken ein unausgeglichenes Gefühlsleben und Verhalten.
  • Disziplin muß nicht ausdrücklich vom Kind gefordert werden, es genügt, wenn man erwartet, daß sich das Kind diszipliniert und sozial verhält, und es wird sich so verhalten. Kinder verhalten sich oft deswegen unsozial, weil sie merken, daß wir ihr unsoziales Verhalten insgeheim erwarten. Ein Beispiel: "Heb sofort deine Spielsachen auf !" Der Tonfall teilt dem Kind mit, daß man das Befolgen der Aufforderung gar nicht erwartet. Es entsteht ein Spiel, das Kind testet, wie oft es die Mutter zum Wiederholen bringen kann. Ein Kind weiß genau, wie es die Erwachsenen dazu bringt, sich zu wiederholen.
  • Eine Aufforderungen an das Kind immer nur 1 mal sagen, niemals mehr als 1 mal. Die Aufforderungen nicht vorwurfsvoll aussprechen. Wenn das Kind nicht kooperiert bzw. es die Anweisung nicht befolgt, soll man dieses Verhalten ignorieren. Entweder ohne Kommentar (schimpfen, erklären, schelten, strafen) und ohne Gefühlsregung (Wut, Ärger) das Aufgetragene selbst durchführen, oder etwas ganz anderes machen. Damit wird das Kind außerhalb des Geschehens gestellt und durch die eigene kommentarlose Erledigung wird seinem Widerstand (Spiel) die Bedeutung und Wichtigkeit genommen. Da ein Kind sehr sozial ist, kann es diesen Ausschluß nicht ertragen, und es wird zukünftig eher folgen. Das Kind wird bald erkennen, daß man nie etwas mehr als 1x sagt. Es wird außerdem erkennen, daß sein Widerstand keine Reaktion zur Folge hat (das Spiel nicht spielen), damit wird dieses Verhalten uninteressant.
  • Ignoriere Protest-Schreien, Widerstand und Weinen und erledige ruhig und entschlossen erforderliche Verrichtungen, auch wenn das Kind rebelliert. Deine ruhige und konsequente, jedoch respektvolle und aggressionslose Handlungsweise zeigt dem Kind, daß seine Spielchen erfolglos sind. Dies bewirkt einen Erziehungsprozeß, und das Kind wird beim nächsten Mal eher kooperieren.

7. Es liegt in der Natur eines Kindes, von sich aus zu lernen. Es ist nicht natürlich, etwas zu lehren.

  • Meistens ist die Mutter in den ersten Jahren allein zu Hause beim Kind. Die Isolation während des Tages ohne andere Personen ist ungesund für alle, denn die mangelnde Kommunikation ist frustrierend und bietet für alle zuwenig Anregung. Viel besser wäre es, in einer Gemeinschaft von Erwachsenen und Kindern (Großfamilie, Familiengemeinschaft) zu leben. Ein Zusammenschließen (gemeinsames Arbeiten im Haus, Garten und Haushalt) und Verbringen der Zeit mit anderen Müttern, Freundinnen oder Nachbarn wäre ebenso sinnvoll. Die Kinder sollten herumlaufen können und dabei lernen. Es entspricht nicht der menschlichen Natur, allein zu sein und keine oder wenig Anregungen für Mutter und Kind zu erhalten. Es ist zwar in unserer Gesellschaft sehr schwierig, Gleichgesinnte zu finden, aber versuchen sollte man es trotzdem, um nicht allein bleiben zu müssen. Mach Dir die Mühe und versuche, jemanden zu finden. Akzeptiere nicht die Fadheit, die Einsamkeit und Schufterei durch die Isolation mit dem Baby.
  • In solchen Gemeinschaften kann das Kind in einer Gemeinschaft mit vielen Erwachsenen aufwachsen und kann lernen, daß Erwachsene das tun, was für sie angemessen ist. Es ist sehr wichtig, nicht dauern auf das Baby konzentriert zu sein, sondern in der Erwachsenenwelt zu leben, Erwachsenentätigkeiten zu verrichten und mit anderen zu reden und zu lachen. Das Baby sollte mitten im Geschehen sein, aber selbst nicht Zentrum der Aufmerksamkeit sein, während alltägliche Tätigkeiten verrichtet werden. Das Kind entnimmt aus der Erwachsenenatmosphäre entsprechend seiner Entwicklungsstufe all das, was es braucht um zu lernen.
  • Kinder lernen, ohne etwas gelehrt bekommen zu müssen (wie beim Lernen der Sprache). Etwas Tun (wie sprechen) genügt, um es zu erlernen. Nicht explizit lehren, wie z.B.: "Das ist ein Hund, und der Hund bellt." (das Kind erwartet diese Form nicht). Sprich nicht in der Babysprache mit dem Kind, sondern in der Erwachsenensprache. Kinder nehmen alles selbsttätig auf, was sie hören. Eine Fertigkeit korrekt vorleben genügt. Vertraue darauf, daß das Kind durch Beobachtung der Erwachsenen selbsttätig alles ihm entsprechende aufnimmt, ohne besondere Unterweisung. Natürliches Lernen ist hören, sehen und nachmachen. Berichtige und korrigiere nicht ständig das Kind, denn Kinder fühlen sich dadurch nicht "richtig". Je geringer der Streß, desto besser lernt das Kind.
  • Mit jedem Jahr der Entwicklung hilft das Kind immer mehr im Haushalt mit und erfreut sich daran. Es ist dabei glücklich und macht alles freiwillig mit gutem selbstsicherem Gefühl, ohne zur Mithilfe gezwungen zu werden. Denn es liegt in der Natur des Kindes, zu helfen, ohne um Hilfe gebeten zu werden. Aber das Helfen muß zugelassen und unterstützt werden. Wenn die Führung des Kindes entsprechend passend gestaltet war, leistet ein

  • 4-jähriges Kind einen größeren Beitrag im Haushalt als es kostet.
  • Kinder wollen helfen und nachmachen, bedürfen aber keiner besonderen Aufmerksamkeit, sobald sie etwas Neues oder Besonderes zustande gebracht hat. Zeige kein ausgeprägtes Lob oder Begeisterung, sondern betrachte diese Handlungen als "normal". Sonst kann der Fall eintreten, daß die Kinder Handlungen der Belohnung und des Lobes wegen durchführen und nicht wegen der Sache selbst. Unabhängig davon ist positives Feedback und positive Unterstützung geeignet, das Selbstvertrauen zu stärken.

8. Kindergarten und Schule:

  • Die enge Verbundenheit des Kleinkindes mit der Mutter und dem Vater ist für die Entwicklung sehr wichtig, aber in unserer Gesellschaft werden Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten gegeben. Das Kind kann dann nicht mehr die Arbeitswelt der Erwachsenen erleben. Die Kinder sind im Kindergarten isoliert, denn der Kindergarten entspricht nicht der realen Welt.
  • Unsere Institutionen (Kindergarten und Schule) sind ungeeignet für die menschliche Natur, denn sie sind begründet auf eine Annahme über die menschliche Natur, die falsch ist. Auch die gesamte Gesellschaft mißversteht die menschliche Natur der Kindes, denn das Kind ist von Natur aus ein soziales Wesen.
  • Das Prinzip ist deswegen grundsätzlich falsch, weil dieses Prinzip kindzentriert ist, indem z.B. zwei Erzieherinnen bis zu 30 Kinder betreuen und ihnen verschiedene Beschäftigungen auftragen (malen, zeichnen, spielen, etc.).
  • Kinder sind von Natur aus erwachsenenzentriert. Sie wollen die Erwachsenenwelt beobachten und das Verhalten kopieren. Es wäre besser, wenn die Kinder in der Erwachsenenwelt leben dürften und lernen, wie sich Erwachsene untereinander verhalten, und nicht, wie sich Erwachsene den Kindern gegenüber verhalten (z.B. im Kindergarten).
  • Auch unser Schulsystem müßte komplett umgestellt werden, denn die Annahme, wie Kinder lernen, ist grundsätzlich falsch. In dem Moment, wo wir dem Kind sagen: "Setz' Dich nieder, sei ruhig und hör zu !" oder "Paß auf und lerne !", verhindern wir damit den wahren Lernprozeß. Denn das Kind lernt von Geburt an durch Beobachtung und Imitation.

9. Zusammenfassung und Ausblick:

  • Wir selbst kreieren eine asoziale Gesellschaft. Wir beklagen uns über die mißratene Jugend, über Menschen die nur ihren Vorteil suchen, Kriminelle, Sexualattentäter, usw. Wir bauen immer mehr Gefängnisse und stellen immer mehr Polizisten ein, anstelle das Übel an der Wurzel zu packen.
  • Was können wir dagegen tun: Achten wir die Natur und die Bedürfnisse unserer Babys. Geben wir ihnen die Möglichkeit eines umfassenden Körperkontakts als Zeichen der Geborgenheit. Zeigen wir ihnen stets, daß sie willkommen, wertvoll und liebenswert sind. Seien wir Vorbild in einer positiven Haltung. Haben wir Zutrauen zu den Fähigkeiten unserer Kinder. Fördern wir die gesunde Entwicklung ihres Selbstvertrauens und ihres Verantwortungsbewußtseins für sich selbst und die Gesellschaft. Geben wir ihnen Raum, auf natürliche Weise zu lernen. Achten wir die Persönlichkeit unserer Kinder genauso wie wir Achtung von ihnen erwarten. Unsere Liebe soll sie nicht erdrücken.
  • Zwei Dinge können wir unseren Kinder auf den Weg mitgeben: Wurzeln und Flügel.

 

-------------------

Verhindertes Krabbeln hat negativen Auswirkungen auf die Sprachentwicklung (Stotterer sollen krabbeln, singen (Glenn Doman)

---------

Test welche ist die dominante Seite: zugespielten Ball mit einem Fuß zurückkicken ( = dominanter. Fuß)

Daumen Zeigefinger bildet Ring, durchschauen, auf entferntes Detail, Ring verkleinern , welches

Auge schaut = dominanter.

----------------

Wenn z.B. unsere Babys nach dem Trinken der Muttermilch bzw. der Fertigmilch Verdauungsbeschwerden bekommen, betrachten wir dies als normal. Mitunter werden Babys vom Körper der Mutter ferngehalten, denn es könnte ja die Mutter anspeien. Eigenartigerweise bekommt nur die menschliche Spezies vom Trinken der Muttermilch Koliken.

(c) Wolfgang A. Orlik, 1995


Herr Wolfgang Orlik war so nett, uns diese wunderbaren Zusammenfassung zur Verfügung zu stellen. Es gibt einen kurzen, übersichtlichen Überblick über die Thesen von Jean Liedloff, die nicht nur für Anfänger nützlich sind. Auch Eltern die das Buch schon vor längerer Zeit gelesen haben profitieren sehr von diesem Text. Sollten Fragen auftreten könnt ihr euch mit Wolfgang in Verbindung setzen. Herzlichen Dank an Wolfgang!!

Wolfgang A. Orlik
Hauptstrasse 3 B
A-2751 Steinabrückl / AUSTRIA
Mobil:  +43 / 664 / 415 33 00
FAX: +43 / 2622 / 42500-15
wolfgang.orlik@magnet.at

 

Kinesiologie (behaviorale, kinesiologischer Muskeltest)

Der Körper lügt nicht und gibt uns direkte Antworten darauf, was uns belastet, wo energetische Blockaden liegen, etc.

Die Kinesiologie folgt dem Grundsatz der chinesischen Energielehre, die besagt: Die Gesundheit des Menschen hängt ab vom freien Fluss der Lebensenergie.

Basis ist die Triade der Gesundheit, dem Körper - Geist - System im Gleichgewicht:

Biochemie (Körperchemie, Ernährung, Verdauung) - Biomechanik (Bewegung, Muskulatur, Struktur) - Psyche (Emotion, Gefühle, Befinden)

Im Körper besteht über die Meridiane ein Energiekreislauf, der sich bei Schwächungen auch auf die Muskulatur negativ auswirkt.

Über zum Beispiel den Delta-Muskel am Oberarm oder auch die Fingerringe, können Kinesiologische Muskeltests durchgeführt werden.

weitere Links zum Thema:

http://www.gesund.co.at/gesund/Alternativmedizin/Alternativmedizin_Kinesiologie.htm

http://www.enjoyliving.at/gesundheit-magazin/alternative_heilmethoden/kinesiologie.html

Gute Lektüre: "Der Körper lügt nicht" von Dr. John Diamond

 

Kommunikation

Wir hören, was wir hören wollen.

Paul Watzlawick hat fünf Axiome der Kommunikation festgestellt:

1. Man kann nicht nicht kommunizieren.
2. Jede Kommunikation ist zugleich Ursache und Wirkung
3. Jede Kommunikation besteht aus verbalen und nonverbalen Botschaften.
4. Jede Kommunikation hat einen Beziehungs- und einen Sachspekt. Und die Beziehungsbotschaft bestimmt, wie der Sachaspekt aufgenommen wird.
5. Jede Kommunikation ist entweder symmetrisch oder komplementär.


Schulz von Thun bietet mit seinem Kommunikations-Standartwerk "Miteinander Reden" unter anderem das hilfreiche Quadrat der Kommunikation und mehr Details zum inneren Team. 

Mehr unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedemann_Schulz_von_Thun

Darüber hinaus kommuniziert der Körper auch mit uns... Krankheiten haben immer Ihre Ursachen (siehe Hay und Dahlke).

Darüber hinaus braucht der Körper heutzutage viel Sicherheit und diese wird in Form von Fett im Körper gesammelt und führt häufig zu mehr ...

 

... Körperumfang

Natürlich gibt es auch stress- und krankheitsbedingte Ursachen, doch zumeist resultiert es auch vor allem aus unserer Nahrung. Hohe Zucker und Fettanteile führen zu regelmäßigen Insulinspitzen und damit einer Abstumpfung der Mess- und Regelmechanismen.

Wussten Sie, dass Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelmasse einnehmen? Die Aussage der Waage also nicht wirklich aussagekräftig für das eigene Aussehen und Körpergefühl ist...
Mein ABNEHM - TIPP:
Im Juni diesen Jahres kommt nun ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt: Die erste patentierte und ernährungswissenschaftlich geprüfte Lösung zur natürlichen Cholesterinsenkung und aktiven Gesundheitsvorsorge.
Bios Life SLIM™ aktiviert die körperliche Fettverbrennungsmaschine.

Hier finden Sie alles über das Basisprodukt Bios Life™ in meinem Webshop bei Unicity.
Bios Life SLIM™ können Sie bei Bios Life™ Franchising-Partnern oder über deren Empfehlungs-ID als Premiumkunde erhalten - meine ID: 97905849.

Als Nutzer bin ich absolut begeistert und mein Mondgesicht nimmt sichtbar ab :-).

Da Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelzellen haben, nimmt zuerst das Körpervolumen in allen Bereichen je nach Fettvorrat signifikant ab, bevor das Gewicht folgt.

Wollen Sie mehr über Bios Life SLIM™ wissen, finden Sie hier weitere Informationen:
Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Wenn Sie Interesse haben, das Produkt zu erwerben (Monatspackung 119€, 3 Monatspackung 299€) oder auch selbst zu vertreiben, bitte das Kontaktformular ausfüllen und melde mich umgehend bei Ihnen.

Sie erhalten 90 Tage Zufriedenheits- und Geld-Zurück Garantie von Unicity®, denn es zeigt nach spätestens 6-8 Wochen garantierte positive Wirkungen.

 

... Krankheiten

Das wissenschaftliche Institut der Allgemeinen Ortskrankenkassen hat festgestellt, dass mit steigender Arztdichte die Lebenserwartung der Bevölkerung in Ballungsgebieten in gleichem Maße sinkt. Liegt es nur daran, dass es Ballungsräume sind, die stärker belastet sind?

Im alten China wurden Ärzte entlohnt, wenn Ihre Patienten gesund waren und blieben. 

Mehr Fakten aus dem Gesundheitssystem - dem inzwischen wohl größten Arbeitgeber in Deutschland (4,4 Mio Arbeitsplätze) finden Sie zum reinschnuppern in der Buchbesprechung
Heilen Verboten, Töten erlaubt“ von Kurt G. Blüchel

Ein Artikel im deutschen Ärzteblatt spricht für sich: http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=heft&id=33941

Natürlich sind nicht alle Ärzte mit Vorsicht zu genießen, nicht jeder schaut nur auf sein Bankkonto und die maximalen betriebswirtschaftlichen Ergebnisse. Das Problem liegt viel mehr vor allem im System, bei dem auch die Ärzte selbst keinerlei Einflüsse haben: Siehe Krankenhäuser, die zu Arzneimittelkonzernen gehören...

Darüber hinaus sind auch die Ärzte oft nur hilflose Opfer von mediengesteuerten Panikmachen vor neuen Krankheiten, angeblich identifizierten genetischen Ursprüngen von Volkskrankheiten, etc. (Die dazugehörigen Tests liefern aber letztlich nur Wahrscheinlichkeiten und die Krankheiten haben oft multifaktorielle Ursachen, die bisher nur Bruchstückhaft in ihren Wirkungen bekannt sind)

Es gibt natürlich eine Reihe sogenannter monogener Krankheiten, die nur ein Gen bzw. ein Fehlen desselbigen als Krankheitsursache ausmachen. Doch letztlich sind viele Krankheitsanlagen im Körper vorhanden, doch sie brechen nie aus... und gesunde Menschen werden so ganz schnell zu Kranken.

Einen guten Einstieg bietet hierzu auch das Buch von Jörg Blech, "Die Krankheitserfinder, Wie wir zu Patienten gemacht werden" im S. Fischer Verlag erschienen. Darin finden Sie im Anhang auch eine Reihe hilfreicher Internetquellen für eine kritische Informationsgewinnung:

www.patientenleitlinien.de
Bietet für Laien verständliche Informationen zu ausgesuchten Krankheiten sowie Untersuchungs- und Behandlungsmethoden von der Uni Witten/Herdecke.
www.evidence.de ist primär für Ärzte gedacht.

www.gesundheit.uni-hamburg.de
Mitarbeiter der Fachrichtung Gesundheit der Uni Hamburg bieten hier allgemein verständliche und wissenschaftsbasierte Aussagen zu Medizin, Pflege und Health Care.

www.arznei-telegramm.de
informiert kritisch und unabhängig über Arzneimittel und Therapien

Datenbanken:
www.ncbi.nlm.nih.gov (Medline, Pubmed)
www.dimdi.de/dynamic/de/index.html Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information

Evidenzbasierte Medizin:
www.di-em.de DIeM Institut für evidenzbasieret Medizin in Köln
www.ebm-netzwerk.de Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
www.uni-ulm.de/cebm/ Ulmer Initiative für Evidence-based Medicine
http://www.york.ac.uk/inst/crd/ University of York, NHS Centre for Reviews and Dissemination
www.cochrane.de Deutsches Cochrane Zentrum

Medizinische Zeitschriften:
www.freemedicaljournals.com
www.bmj.com British Medical Journal
www.jama.com Journal of the American Medical Association
http://ebm.bmjjournals.com EBM-Online

Informationen über Arzneimittel:
www.arznei-telegramm.de
www.bfarm.de Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
www.emea.eu.int European Agency for the Evaluation of Medical Products
www.fda.gov Die Food and Drug Association

Dazu passend sehr empfehlenswert in englischer Sprache:

Prescription for Disaster, CNBC
Prescription for Disaster is an in-depth investigation into the symbiotic relationships between the pharmaceutical industry, the FDA, lobbyists, lawmakers, medical schools, and researchers, and the impact this has on consumers and their health care.
http://fawkesfiles.com/archives/march_04_10_07.html



... Krebs

www.proleben-medizin.de Bietet mehr Informationen über die biologische Krebsbehandlung.

Krebs hat nicht nur Umweltursachen, denn er verläuft und bei jedem Menschen unterschiedlich. Das Individuum ist der ultimative Lenker des Krankheitsverlaufes. Siehe dazu auch das Thema Placeboeffekt.

Daher entwickelt sich im Bereich der Medizin ein immer stärkerer Bereich der Biologischen Behandlungsansätze.
Vorreiter hierin ist Beispielsweise die Klinik Pro Leben in Thüringen. 

Von den Chefärzten stammt das Buch "Biologische Krebsbehandlung heute: Sag’ ja zum LEBEN!", 2. überarbeitete Auflage 2005, ISBN 3-935883-04-8

Mehr demnächst hier.

 

... Künstliche Vitamine

Problem der chemischen Herstellung mit mangelndem natürlich-breitem Inhaltsfundament und säurende Wirkung von z. B. künstlichem Vitamin C als Ascorbinsäure. 

Artikel Glykonährstoffe in Vorbereitung...


Liebe

"Wenn das Gesetz der Liebe auf der Erde gelten würde, wären alle Gesetze überflüssig."

Zum Thema bedürftige Liebe: Der Mangel an Mütterlichkeit in der vereinten deutschen Gesellschaft. Textzusammenfassung von "Der Lilith-Komplex" (2003) von Dr. med. Hans-Joachim Maaz

Sehr zu empfehlen vor allem auch Daniel Goleman und David Servan Schreiber, Die neue Medizin der Emotionen.

 

Luft

@work ...

 

 

... Materialismus, Gier nach Geld, Anerkennung, Arbeit, Geschäftigkeit und Gütern

Mängel substituierendes Verhalten, z. B.:

Mangel an Mütterlichkeit in der vereinten deutschen Gesellschaft
Textzusammenfassung von "Der Lilith-Komplex" (2003) von Dr. med. Hans-Joachim Maaz

Gesellschaftliches Statussymbol und externalisierte Bedürfnisbefriedigung.


... Mückenstiche

Gegen die Juckreize hilft Spitz- und Breitwegerich, der auf vielen Wiesen zu finden ist.

Es muss der Saft ein wenig aus dem Blatt auf den Stich gepresst werden.


... Nahrungsmittelergänzung

In Anbetracht sinkender Wertstoffanteile in der Nahrung, wird die ausreichende Versorgung unseres Körpers mit allem Notwendigen immer schwerer. Vor allem erschwert durch viel zu geringe Zeiten unter freiem Himmel mit entsprechendem natürlichen Licht, welches ein wichtiger Katalysator für den Körper ist.



Daneben sind Zucker und leere Kohlehydrate kontinuierliche Lieferanten für Blutzuckerspitzen und fördern damit die Abstumpfung der Körperregulation. Die Folgen mit Übergewicht sind heutzutage immer unübersehbarer.


Mein ABNEHM - TIPP:
Im Juni diesen Jahres kommt nun ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt: Die erste patentierte und ernährungswissenschaftlich geprüfte Lösung zur natürlichen Cholesterinsenkung und aktiven Gesundheitsvorsorge.
Bios Life SLIM™ aktiviert die körperliche Fettverbrennungsmaschine.

Hier finden Sie alles über das Basisprodukt Bios Life™ in meinem Webshop bei Unicity.
Bios Life SLIM™ können Sie bei Bios Life™ Franchising-Partnern oder über deren Empfehlungs-ID als Premiumkunde erhalten - meine ID: 97905849.

Als Nutzer bin ich absolut begeistert und mein Mondgesicht nimmt sichtbar ab :-).

Da Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelzellen haben, nimmt zuerst das Körpervolumen in allen Bereichen je nach Fettvorrat signifikant ab, bevor das Gewicht folgt.

Wollen Sie mehr über Bios Life SLIM™ wissen, finden Sie hier weitere Informationen:
Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Wenn Sie Interesse haben, das Produkt zu erwerben (Monatspackung 119€, 3 Monatspackung 299€) oder auch selbst zu vertreiben, bitte das Kontaktformular ausfüllen und melde mich umgehend bei Ihnen.

Sie erhalten 90 Tage Zufriedenheits- und Geld-Zurück Garantie von Unicity®, denn es zeigt nach spätestens 6-8 Wochen garantierte positive Wirkungen.

An erster Stelle steht immer das ausreichende Trinken von Wasser.

Wasser braucht der Körper zum kontinuierlichen Zellenaufbau, zur Heilung und Entgiftung, zum Auffrischen und Regenerieren vor allem in der Nacht.

Kopfschmerzen kommen häufig von zu wenig Wasser und vor allem die zahlreichen säurebildner brauchen Wasser als Neutralisator:
Kaffee, Alkohol, zuckerhaltige Getränke, künstliche Aromen, Medikamente und natürlich auch Stress und vieles mehr...


... Nikotin

Buchbesprechung Schwarzbuch Zigarette,
Insiderfakten aus den Konzernen. Renate Burger & Keyvan Davani, Schwarzbuch Zigarette: Rauchen gefährdet Ihr Bewußtsein, Ueberreuter, 2006

Außerdem sehr empfehlenswert sind die Bücher "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr.

Arte Beitrag über Alkohol und Drogen. Der Griff zum legalen Gift.
http://video.google.de/videoplay?docid=-268181394203512680

 

Philosophie

Inzwischen zu einem Alltagswort im Unternehmensbereich geworden, ohne der eigentlichen Größe und Relevanz des Themas gerecht zu werden.

Zahlreiche große Philosophen haben in den vergangenen 3000 Jahren den Menschen Ihre Gedanken und Analysen mit auf den Lebensweg gegeben und bieten uns zahlreiche Impulse für das Leben.

Viele Gedanken und Theorien bestaetigen sich in aktuellen Erkenntnissen der Quantenphysik.

Mehr dazu noch in Vorbereitung (Belege augenblicklich seit meiner ersten Rückführung am 10.01.08 den Grundkurs mit dem herausragenden spannenden und unterhaltsamen Kompendium "Sofies Welt, Roman ueber die Geschichte der Philosophie").

 

Placeboeffekt

Wer ihn studiert erkennt, dass die Medizin nur ein Vehikel für den Verstand ist, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren: 

Menschen bekommen Tabletten ohne Wirkstoffe, aber mit der Botschaft, sie enthalten welche und der Mensch gesundet. Natürlich eingeschränkt durch die sonstigen Lebensumstände des Menschen, den Glaubenssätzen, der Lebenseinstellung und vor allem dem Stress.

Wichtigste Basis für die Heilung des Körpers nicht nur im Rahmen des Placeboeffektes, sind positive Gedanken.

Mehr finden Sie dazu im Titelthema "Wundermittel im Kopf" des Spiegel 26/2007.

 

Positive Gedanken

Positive Gedanken signalisieren dem Körper ein allgemeines Wohlbefinden und damit auch Gesundheit. Diese positive Schwingung erleichtert dem assoziativ veranlagten Gehirn, Erlebnisse der Vergangenheit zu erinnern, bei denen dieses Gefühl ebenfalls vorherrschend war.

Letztlich sind die Gedanken nur der Schlüssel und Impulsgeber für die verschiedenen Emotionen und deren biochemischen Kommunikationshormone.
Der Mensch hat am Tag zig Tausend Gedanken, doch die damit verbundenen Emotionen bieten Körper und Geist eine überschaubare Kategoriesierung. Sie werden mit Hilfe von Hormonen über kleinste bioelektrische Reize in den gesamten Körper kommuniziert und lösen damit unter anderem nonverbale Körpersignale (der Hauptteil der Kommunikation geschieht nonverbal) und Zellreaktionen aus (erhöhter Blutdruck,...).

Alle Gedanken und Emotionen sind Signale, die eine bestimmte Schwingungsfrequenz innehaben, die nicht nur im und durch den gesamten Körper wirkt, sondern auch hinausgehen in das Universum. Und wir schaffen uns dadurch unsere Realität selbt und ziehen über das Gesetz der Anziehung das an, woran wir denken. Mehr Erläuterungen dazu bietet uns die Quantenphysik.

 

Quantenphysik

Baut eine Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität. Eine Übersicht dazu bieten die beiden Filme "What the bleep do we (k)now?" und "The Secret". 

Das Thema Wissenschaft trifft Spiritualität wurde beim vergangenen ersten Bleep-Kongress (http://www.bleepkongress.de/) in vielen Facetten beleuchtet. Einige Aspekte, die auch die Filme Bleep und The Secret beleuchten, werden in meinem folgenden Beitrag umfassender dargestellt: Wissenschaftliche Quantensprünge für den Alltag mit Bleep 2 & The Secret 

Im Text erwähnt sind Ergebnisse von Forschern der Princeton Universität: sie belegen an über 50 weltweiten Messstationen eine globale Verbundenheit unserer Existenz.

Erste Informationen:
http://www.m-tec.ag/dasneueste.asp?lang=de. Weitergehend unter http://www.princeton.edu/~pear/

 

... Schmerz über den Tod

Zitate aus

Geheimnis Sterben, Was wir heute über den Sterbeprozess wissen

Bernhard Jakoby, Rowohlt 2007, ISBN 978 3 499 62067 6

S. 82:

 

Schmerz

 

Den Schmerz verleugnen,

führt in Bitterkeit

und Abgründe der Finsternis.

 

Den Schmerz erkennen,

bedeutet zulassen können

und neue Hoffnung schöpfen.

 

Nur wer durch den Schmerz hindurchgeht,

befreit sich vom Gestern

und bereitet den Weg des Hier und Jetzt.

 

Den Schmerz annehmen,

ist der Weg der Läuterung

zum Licht der Erkenntnis:

Schmerz ist Wachstum.

 

Der Tod in der Gesellschaft


In den Medien allgegenwärtig, doch im Alltagsmaterialismus ist er ein Tabuthema.
Er ist ausgelagert in die Institutionen und findet heute zu über 80% im Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim statt. Der Tod gilt heute als Hoffnungszerstörer oder als das Schlimmste, was uns im Leben widerfahren kann.

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts fand das Sterben größtenteils in der Familie statt. Leben und Tod bildeten noch eine Einheit, und das Sterben eines Angehörigen war ein Teil des Alltagslebens. ...
Die Menschen waren mit den Vorgängen beim Sterben vertraut, und insofern wussten sie von den Visionen und den übersinnlichen Erlebnissen Sterbender.

Aus den Mitteilungen der Sterbenden über die andere Welt nahmen sie aus deren direkten Erfahrungen die ruhige Gewissheit eines Weiterlebens nach dem Tod mit in den Alltag.

Der Verlust eines Menschen wurde betrauert, doch die Menschen wussten, dass sie ihre Verstorbenen widersehen würden. ...

Forschungsergebnisse zu Nahtoderfahrungen (S. 88 ff)

Karlis Osis und Erlendur Haraldsson publizierten Ende der 70er Jahre eine groß angelegte Studie über die Erlebnisse von Menschen auf dem Sterbebett. Die damaligen Beobachtungen von Tausenden von Ärzten und Pflegern in Amerika und als Vergleich in Indien zeigten in aller Deutlichkeit, dass diese Phänomene interkulturell nicht wegzudiskutieren sind.

Die wissenschaftliche Erforschung der Nahtoderfahrung in den vergangenen 30 Jahren bezeugt die erstaunlichen Übereinstimmungen mit den Beobachtungen beim Sterben des Menschen. Der Kode der Nahtoderfahrung verweist in seinem Kern auf die grundlegenden Erlebnismerkmale, die uns darüber Auskunft erteilen, wie wir alle sterben werden und was wir dabei erleben.

Osis und Haraldsson konstatierten schon damals: „Die Visionen auf dem Sterbebett können weder durch medizinische noch durch psychologische noch durch kulturelle Bedingungen wegdiskutiert werden. Zudem sind sie relativ unabhängig vom Alter, Geschlecht, von der Erziehung, der Religion und der sozialen Stellung des Betreffenden.“

2001 kommt der holländische Kardiologe Pim van Lommel in seiner Nahtod-Studie zu einem identischen Schluss: “Was wir nun wissen ist, dass die üblichen Erklärungen für Nahtoderfahrung nicht stimmen. Sie treten nicht aufgrund von absterbenden Hirnzellen oder einer Veränderung der Blutzufuhr auf. Auch das Alter, Geschlecht, der Beruf oder die Religion spielen keine Rolle.“

2002 ergänzte er in einem Zeitschrifteninterview: „Sie hatten Gedanken und Gefühle und konnten sich an ihre frühe Kindheit erinnern. Sie hatten auch Wahrnehmungen außerhalb ihres Körpers und konnten ihrer Reanimation zuschauen.

Die Theorie einer physiologischen Ursache muss also ausgeschlossen werden. Das ist der einzige Schluss, zu dem man kommen muss, wenn man auf unsere Ergebnisse schaut. Wenn es jedoch keine Gehirnfunktion mehr gibt, wie ein flaches EEG aufzeigt, gibt es doch noch 18% der Patienten, die ein volles Bewusstsein und Wahrnehmungs- und Erinnerungsvermögen haben.“

Der heutige Mensch neigt dazu, die Sterbebettvisionen als Ergebnis des körperlichen Verfalls zu interpretieren. Nicht selten werden Patienten aus Angst mit Valium oder Narkotika behandelt. Dadurch wird das Kurzzeitgedächtnis ausgelöscht.

Insofern werden die auftretenden Phänomene als Halluzinationen, geistige Verwirrung oder Folge starker Medikamente bewertet und damit abgetan. Immer noch gilt dieser natürliche Bestandteil des Sterbeprozesses vielen als groteskes und verrücktes Einzelerlebnis. In Wirklichkeit offenbart sich die universale Wahrheit, dass niemand von uns alleine stirbt und dass der Tod nur ein Übergang ist.

Der wichtigste Unterschied zwischen den Visionen Sterbender und den Nahtoderfahrungen ist der, dass Sterbende die Visionen von einem Ort der alltäglichen Welt aus betrachten.

Im Außen ist während des Erlebens keine sichtbare Veränderung festzustellen: Puls, Blutdruck und Atmung sind normal. Die Visionen werden also bei vollem Bewusstsein als reales Ereignis erlebt. Der Realitätsbezug ist werder verzerrt noch verändert. Die Erscheinungen verstorbener Verwandter oder Geistwesen sind also ein Teil der persönlichen Wirklichkeit des Erlebenden.

Sogar kleine Kinder erleben derartige Visionen und haben danach keine Angst mehr vor dem Tod. Elisabeth Kübler-Ross und der Kinderarzt Melvin Morse haben diese Phänomene ausreichend in ihren Büchern dokumentiert. Die Sterbenden befinden sich in einem erweiterten Bewusstseinszustand. Es kann vorkommen, dass sie gleichzeitig mit uns, aber auch mit für uns nicht sichtbaren Personen kommunizieren. Sie wissen, dass der Tod kurz bevor steht. Alle auftretenden Phänomene wurden vor allem in länger andauernden Sterbeprozessen immer wieder beobachtet.

 

BOTEN

 

Das Wort des Abschieds

ist verfügt

in Sternenbahnen

des Äonenlaufs.

Das Leben ist

Nur ein kurzer Traum,

in Minuten gemessen,

des Ewigen.

 

Die Schwingen des Todes

Sind Boten des Lichts.

Sie tragen uns

In Lichtwelten,

denen wir schon jetzt angehören.

 

Das ist die Heimat:

Nicht sichtbar, nicht hörbar,

manchmal spürbar.

 

Wenn der falsche Spiegel

Des Diesseitsgewandten bricht,

treten wir ein

in jene ferne Wirklichkeit

jenseits des Weltenlaufs,

wo nur die Liebe zählt.



Und so wie der Tod das endgültige losslassen von diesem Leben ist, so ist und übt der Schlaf das Losslassen im Kleinen:

 

... Schlafprobleme

Vielfach vernachlässigte wichtigste Größe für unser Wohlbefinden. 

Die deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin geht davon aus, dass rund zwanzig Millionen Deutsche Ein- und Durchschlafhilfen benötigen. Die Mehrzahl der beklagten Störungen betrifft das Einschlafen.

Sie sind laut Schulmedizin psychophysiologisch bedingt. Letzteres heißt lediglich, dass beim Patienten keine körperlichen Ursachen zu finden waren. Anders ausgedrückt ließe sich sagen, Schlafstörungen sind ein Hinweis darauf, dass jemand mit seinem täglichen Leben nicht mehr fertig wird. Ihm fehlt in der Regel am Abend die Ruhe, den Tag abzuhaken.

Hinzu kommen häufig ungünstige Gestaltungen der Zeit vor dem Schlafen durch häufig aufwühlenden Fernsehkonsum. 

Daneben spielt die Gestaltung des Schlafplatzes eine wichtige Rolle für die Qualität des Schlafes: Besonders Störfaktoren wie Lärm, zu große Hitze, Erdstrahlen und elektrische Störfelder können ein ungestörtes Durchschlafen verhindern.

Man hat inzwischen herausgefunden, dass sich der Schlaf mit seinen unterschiedlich tiefen Phasen in 90 Minuten Rhythmen abspielt, wobei die erste Phase nur circa eine Stunde dauert.

Somit sind Schlafzeiten von 5,5, 7 oder 8,5 Stunden besonders sinnvoll, statt sich aus falsch verstandener Schlafökonomie, mitten aus einer Tiefschlafphase raussreissen zu lassen und man dann natürlich besonders gerädert ist.

Weiterhin haben unter anderen Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie in München einen Zusammenhang zwischen Schlafqualität und Schlafrichtung bewiesen:

In der mit dem Erdmagnetfeld übereinstimmenden Nord-Süd-Richtung verlängert sich die erste Tiefschlafphase und die Menschen erwachen erholter. Mit dem Kopf nach Norden und den Füßen nach Süden wirkt sich positiv auf die Fließeigenschaften der intrazellulären Flüssigkeit aus. Menschen schlafen rascher ein und haben längere Traumphasen.

Auszüge aus Rüdiger Dahlke, Schlaf die bessere Hälfte des Lebens. Sleeping Wellness für moderne Menschen. Integral Verlag München, 2. Auflage 2005.

Ausserdem mehr Informationen zu den erwiesenen Zusammenhängen zwischen Erdstrahlen und Krebsentstehung!

 

Singen

Singen ist ein hochwirksames Mittel gegen Stress und zur Harmonisierung und Gesundung des Körpers.
Ein entsprechender Artikel findet sich in der GEO, November 2003: "Wie Klänge Intelligenz und Psyche Formen".

Singt mehr, liebe Besucher, egal wann und wo, es hilft!

 

... Sonnenbrand

Vergessen Sie die teuren Cremes!
So lange die Haut noch dran und es nur rot ist hilft das mehrfache Auftragen von Speisequark. So lange erneuern, bis die Flüssigkeit nicht mehr rausgezogen wird. Gerne 3-6 Tage lang machen, bis es eben nicht mehr rot ist.

Man braucht maximal 1-2 Packungen (je nach Fläche und Intensität und wieviel Wasser getrunken wird) in dieser Zeit und die Haut schält sich fast gar nicht...

je nach grad der Verbrennungen bzw. vielmehr der regelmäßigkeit der Auftragungen. Habe leider beim Letzten keine Bilddoku gemacht, aber kommt noch.

Fettanteil auswirkungen noch nicht getestet, aber 20 oder 40% geht beides super... und reicht der "billige"...

 

... Stress

Stress ist das Alltagswort unseres modernen Lebens. Doch ist er viel weitreichender als man es erwartet:


Bis zu 6 Stunden nach einem Stresserlebnis sind unsere Abwehrkräfte deutlich geschwächt und die Gefahr zum Beispiel eine Grippe zu bekommen ist signifikant höher.


Fast alle Krankheiten haben ihre Ursache in stressbedingten internen oder externen Belastungen auf Körper und Geist.


Ausgleichend wirken dabei sogenannte Ressourcen wie Familie, Freunde, Lebenseinstellungen,... Hier dazu am einfachsten ein Schaubild aus meiner Vorlesung Gesundheitswissenschaften bei Prof. Dr, Toni Faltermeier: ... kommt noch ...

 

... Süßstoffe

Ursprünglich in der Schweinezucht verwandt, damit die Tiere schneller dick werden. Stoffe gaukeln der Niere und dem Körper vor, dass Energie kommt, diese erhöht den Insulin-Ausstoß, doch es kommt nichts und man hat wieder mehr Hunger. Mehr unter http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fstoff

Gerade jetzt kommt ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt, welches an unserer Ernährungsproblematik ansetzt:
ABNEHM - TIPP:
Im Juni diesen Jahres kommt nun ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt: Die erste patentierte und ernährungswissenschaftlich geprüfte Lösung zur natürlichen Cholesterinsenkung und aktiven Gesundheitsvorsorge.
Bios Life SLIM™ aktiviert die körperliche Fettverbrennungsmaschine.

Hier finden Sie alles über das Basisprodukt Bios Life™ in meinem Webshop bei Unicity.
Bios Life SLIM™ können Sie bei Bios Life™ Franchising-Partnern oder über deren Empfehlungs-ID als Premiumkunde erhalten - meine ID: 97905849.

Als Nutzer bin ich absolut begeistert und mein Mondgesicht nimmt sichtbar ab :-).

Da Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelzellen haben, nimmt zuerst das Körpervolumen in allen Bereichen je nach Fettvorrat signifikant ab, bevor das Gewicht folgt.

Wollen Sie mehr über Bios Life SLIM™ wissen, finden Sie hier weitere Informationen:
Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Wenn Sie Interesse haben, das Produkt zu erwerben (Monatspackung 119€, 3 Monatspackung 299€) oder auch selbst zu vertreiben, bitte das Kontaktformular ausfüllen und melde mich umgehend bei Ihnen.

Sie erhalten 90 Tage Zufriedenheits- und Geld-Zurück Garantie von Unicity®, denn es zeigt nach spätestens 6-8 Wochen garantierte positive Wirkungen.

An erster Stelle steht immer das ausreichende Trinken von Wasser.

Wasser braucht der Körper zum kontinuierlichen Zellenaufbau, zur Heilung und Entgiftung, zum Auffrischen und Regenerieren vor allem in der Nacht.

Kopfschmerzen kommen häufig von zu wenig Wasser und vor allem die zahlreichen säurebildner brauchen Wasser als Neutralisator:
Kaffee, Alkohol, zuckerhaltige Getränke, künstliche Aromen, Medikamente und natürlich auch Stress und vieles mehr...

 

Tian Gong

In den 80er Jahren des 20. Jh. wurde Tian Gong als eine Art des Qi Gong den Menschen offenbart. Institut in Berlin: www.tiangong.org

Es ist eine gute und inzwischen erwiesenermassen hilfreiche Möglichkeit, seelische Belastungsquellen zu erkennen und zu schließen und damit auch Quellen von Krankheiten zu stoppen.
Am 30.05. ist der nächste Tag der offenen Tür von 16.30-20.00.

 

Unterbewusstsein

Ein Überbegriff mit vielen Definitionen. Letztlich unter anderem die rechte Gehirnhälfte, die etwas langsamer aber dafür gründlicher und umfassender arbeitet. Zur Macht desselbigen ein Zitat von Herrn Coué:

"Jeder Gedanke, der unseren Geist ausschließlich beherrscht, wird für uns zur Wahrheit und drängt darauf, Wirklichkeit zu werden."

Mehr in Arbeit - oder "einfach" mehr meditieren . Im Spiegel war vor einiger Zeit auch ein sehr spannender Artikel... Details demnächst auch hier...

 

... Warzen

Der Saft vom Schöllkraut hilft das Wachstum zu stoppen und durch verschiedene Wirkungen das Absterben zu beschleunigen.
Durch gelbliche Färbung vor allem eher für Dornwarzen am Fuss unauffällig anwendbar aber durchaus überall wirksam und hilfreich :-).

 


Wasser

Der Mensch und das Wasser

Wir wissen, dass unser Organismus, je nach Lebensalter, zu etwa 70 % aus Wasser besteht. Ohne Nahrung können wie einige Wochen auskommen, ohne Wasser aber nur wenige Tage. Wenn wir schadstoffbelastetes Wasser zu uns nehmen, schaffen wir damit im Verlaufe vieler Jahre die Ausgangsbasis für Störungen des Wohlbefindens oder für Krankheiten. Während unser Wasser einerseits oft chemisch unbedenklich ist, ist es andererseits meist erheblich mit Schadstoffinformationen belastet

Wasser - Schöpfungskraft allen Lebens

Alles Leben nahm seinen Anfang in den Urmeeren. Wie die Erde, so besteht auch unser Körper zu ca. 70% aus Wasser. Die Gesundheit unseres Planeten und somit unsere, stehen in einem kausalen Zusammenhang mit dem Reinheitsgrad und Energiegehalt unseres Wassers. 


Erst Wasser macht die Kommunikation zwischen den Zellverbänden eines Organismus möglich, indem es u.a. folgende Funktionen erfüllt:

- Unterstützung der Herz-Kreislauffunktion

- Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes

- Transport von Nährstoffen und Wirkung als Puffersystem

- Förderung der Entschlackung

- Beseitigung von Abbauprodukten aus dem Stoffwechsel

- Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks der Zellen

- Regulierung des Temperaturhaushaltes des Körpers

Zu geringe Sättigung des Körpers mit Wasser, d.h. weniger als 2 Liter pro Tag, führen zu einem Mangelzustand, einem regelrechten Verdursten der Zellen und als Folge zu einer vorzeitigen Alterung des Körpers und Geistes. 

Wasser und Licht

Materie entsteht durch die Verlangsamung von Energieschwingung, wobei die jeweiligen Energieformen beim Wasser fest, flüssig oder gasförmig sind. Wasser als Materie weist eine spezifische geometrische Form auf: Es bildet Tettraeder, einen der fünf platonischen Körper. Diese Wasserstoffbrückenbindungen entstehen unter Beteiligung von Biophotonen, die reiner Lichtenergie entsprechen.

Damit ist belegt, dass Wasser ein Energielieferant und Energieträger ist, das heißt Wasser bindet in seinem Strukturierungsprozess reine Lichtenergie. Das erklärt, warum man nach chemischen Reinigungsprozessen, wieder reines H2O vorfindet. Die Struktur und dadurch der Energiegehalt gehen dabei jedoch verloren und wir müssen somit von totem Wasser sprechen.

Es ist nicht die Materie, die für das Vorhandensein des Energiegehalts verantwortlich ist, sondern die Strukturierung, die unter Bindung der Lichtenergie erfolgt. Wasser hat ein Gedächtnis wie ein Elefant.

Jedes Wassermolekül hat seine eigene unverwechselbare Identität, keines gleicht einem anderen. Schmilzt man eine Schneeflocke unter natürlichen Bedingungen und wird sie unter gleichen Gegebenheiten wieder eingefroren, entsteht die exakt gleiche Schneeflocke. Daraus ist zu schließen: Wasser verfügt über ein Erinnerungsvermögen.

Wasser ist also mehr als lediglich H2O, wenn nicht durch sorglosen Umgang der geometrische Aufbau, die Verbindung von Wassermolekülen durch Wasserstoffbrückenbindungen und dadurch das elektromagnetische Frequenzmuster zerstört werden und dem Wasser die Möglichkeit, Informationen zu speichern geraubt wird. Dazu ist Wasser nur in strukturiertem, energiebindendem Zustand befähigt.

Leitungswasser

Für die Trinkwasserversorgung wird dem Wasserkreislauf so genanntes Rohwasser entnommen. Es muss aufbereitet werden, bevor es trinkbar ist. Die Wasserwerke untersuchen regelmäßig entsprechend der Trinkwasserverordnung die Qualität ihres Wassers

. Ein Großteil der im Wasser vorhandenen chemischen Gifte (Pestizide, Fungizide) werden nicht untersucht, geschweige denn herausgefiltert. Wir nehmen nicht nur Einzelsubstanzen mit dem Wasser auf, sondern oft ganze Toxin-Cocktails.

Kalk im Leitungswasser

Kalk im Leitungswasser stammt häufig aus Regionen mit hohem Kalksteinaufkommen und enthält somit viel Calcium- und Magnesiumsalze.

Bei einem besonders hohen Härtegrad (kalkhaltiges Wasser) kann dies u. a. führen zu:

1. einer stark verminderten Lebensdauer der Rohrleitungen (Kalkablagerungen bis zum kompletten  Rohrverschluss etc.) 2. erhöhtem Energieverbrauch und Schäden an führenden Geräten (Wasch-, Spülmaschine, Wasserkocher, Boiler, industrielle Maschinen etc.)  3. diversen gesundheitlichen Beeinträchtigungen

Mineralwasser

Mineralwasser ist Wasser aus Mineralquellen oder künstlich mit Mineralsalzen und/oder Kohlendioxid versetztes Wasser. Mineralwässer und auch Heilwässer sind keineswegs leere, d. h. für Körperschlacken aufnahmefähige Wässer. Sie haben in der Regel für Entgiftungszwecke einen viel zu hohen Mineralgehalt. Zeitlich begrenzt ist der Einsatz von Mineralwasser sinnvoll, auf längere Dauer nicht. Manches Mineralwasser dürfte so, wie es zum Verbraucher kommt, aus keiner Wasserleitung fließen, da die Grenzwerte für Trinkwasser oft überschritten werden.

andere Getränke

Getränke mit Alkohol, Koffein, industriellem Zucker u. v. m. schaden dem Körper, wenn die Getränke nicht durch reines Wasser ausgeglichen werden. 

Problem: ein Glas Cola benötigt schätzungsweise die dreißigfache Menge an Wasser, bis wirklich alle schädlichen Inhalte ausgeglichen sind.

Doch Wasser kann noch mehr als "nur" Reinigen:

Es sind ca. 40 Anomalien des Wassers bekannt:

- Wasser vergrößert beim Gefrieren sein Volumen.

- Wasser erreicht seine größte Dichte bei 4° C, anstatt bei 0° C.

- Aufgrund seines Molekulargewichts müsste Wasser bei 75° C in Dampf übergehen. Es kocht aber erst bei 100° C.

- Legt man das Periodensystem zugrunde, müsste der Gefrierpunkt bei -120° C liegen. Er liegt aber bei 0° C.

- Wasser ist in der Lage, Information zu speichern.

Wasser hat das Gedächtnis wie ein Elephant.

Es spielen die Umfelder wie Gedanken, aber auch die Leitungen und Wasserursprünge eine entscheidende Rolle bei der Qualität und den Effekten auf den Körper (Organe zu 70-95% aus Wasser). 

Der Japaner Emoto hat dazu viel geforscht: http://www.wasser-symposium.ch/galerie/emoto.html, http://www.hado.net .


Clemens Kuby filmte das gesamte Procedere mit leicht verändertem Testaufbau und  anderer Methode in einem deutschen Labor:

Aus und von Clemens Kuby, "Unterwegs in die nächste Dimension"

 

Wasser, dass auf einem Photo mit Delphinen stand. 

Dr. Masaru Emoto

Quelle: http://www.wasser-symposium.ch/galerie/emoto.html

 

Westliche Technikgläubigkeit

            Buchbesprechung "Das Tao der Physik" von Fritjof Capra, Atomphysiker

 

... Zigaretten

Buchbesprechung Schwarzbuch Zigarette,
Insiderfakten aus den Konzernen. Renate Burger & Keyvan Davani, Schwarzbuch Zigarette: Rauchen gefährdet Ihr Bewusstsein, Ueberreuter, 2006

 

... Zucker

Dieser Text befindet sich noch im Aufbau (1.06.08)!

Per Gesetz wurde die Höchstmenge an Zucker in Fertigpizza auf 40% begrenzt...(Quelle wird noch gesucht)


Daneben sind Zucker und leere Kohlehydrate kontinuierliche Lieferanten für Blutzuckerspitzen und fördern damit die Abstumpfung der Körperregulation. Die Folgen mit Übergewicht sind heutzutage immer unübersehbarer.

Gerade jetzt kommt ein revolutionäres Produkt auf den europäischen Markt, welches an unserer Ernährungsproblematik ansetzt und unter anderem nachweislich den Blutzucker- und Cholesterinspiegel reguliert:

Bios Life SLIM™
aktiviert die körperliche Fettverbrennungsmaschine.

Die erste patentierte und ernährungswissenschaftlich geprüfte Lösung zur natürlichen Cholesterinsenkung und aktiven Gesundheitsvorsorge.

Da Fettzellen das neunfache Volumen von Muskelzellen haben, nimmt das Körpervolumen in allen Bereichen je nach Fettvorrat ab.

Wollen Sie mehr über Bios Life SLIM™ wissen, finden Sie hier weitere Informationen:
Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4.

Hier finden Sie alles über das Basisprodukt Bios Life™ in meinem Webshop bei Unicity.
Bios Life SLIM™ können Sie bei Bios Life™ Franchising-Partnern oder über deren Empfehlungs-ID als Premiumkunde erhalten - meine ID: 97905849. Als Nutzer bin ich absolut begeistert und mein Mondgesicht nimmt sichtbar ab :-).

Wenn Sie Interesse haben, das Produkt zu erwerben (Monatspackung 119€, 3 Monatspackung 299€) oder auch selbst zu vertreiben, bitte das Kontaktformular ausfüllen. Sie erhalten 90 Tage Zufriedenheits- und Geld-Zurück Garantie von Unicity®, denn es zeigt nach spätestens 6-8 Wochen garantierte positive Wirkungen.

An erster Stelle steht immer das ausreichende Trinken von Wasser.

Wasser braucht der Körper zum kontinuierlichen Zellenaufbau, zur Heilung und Entgiftung, zum Auffrischen und Regenerieren vor allem in der Nacht.

Kopfschmerzen kommen häufig von zu wenig Wasser und vor allem die zahlreichen säurebildner brauchen Wasser als Neutralisator:
Kaffee, Alkohol, zuckerhaltige Getränke, künstliche Aromen, Medikamente und natürlich auch Stress und vieles mehr...

 

... 09/11

Jeder glaubt meist eher was er und sie sieht...
was erzählt wird, was man hören und sehen soll.

Lange Zeit habe ich mich nicht damit beschäftigt, doch nach einigen filmischen Dokumenten bin ich aufgewacht.

Als ehemaliger Gründer der Grünen Jugend Neu-Isenburg und Aktivist der BUNDjugend und des Vekehrsclub Deutschland (VCD) und sicher vielem mehr in früheren Leben und Existenzen,

fühle ich mich gefordert,

auch anderen Menschen zumindest die Chance dazu zu geben,

noch rechtzeitig

aufzuwachen.


http://infokrieg.tv/wirtschaftskrise_inszeniert_150807.html
Wirtschaftsexperte und Harvard-Doktor für Politikwissenschaft: Wir befinden uns bereits in einer von der globalen Elite gesteuerten Rezession. 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass wir eine Wirtschaftsdepression wie im Jahr 1929 als Vorwand für die Interessen der Globalisierer erleben werden.

Werden sie freie Menschen und stellen Sie Fragen, die schon Andreas von Bülow, Charlie Cheen, Jesse Ventura (Ex. Gouverneur von Minessota) und viele andere gestellt haben...


http://www.infokrieg.tv/terrorstorm_2nd_edition_deutsch.html
Alex Jones präsentiert die 2. Edition von Terrorstorm. Die Entwicklungen mit der Umdeutung des 4. Verfassungszusatzes wird klar in seiner Tragweite, Medien berichteten schon vorm geplanten Abriss von Tower 7 vom Zusammenbruch des WTC 7 (im Hintergrund noch erkennbar)...sie wussten bereits vorab bescheid, wie viele andere auch...
Darüber hinaus geht es um alles, was das letzte Jahrhundert unsere Leben durch Angst und Terror erschütterte und uns rund um das Bilderberg - Team beeinflusst..

http://infokrieg.tv
Sammlung kritischer Videos

Alex Jones, Endgame: Bauplan der Elite für globale Versklavung enttarnt. Warum die Träume der Herrscher die schlimmsten Alpträume der Menschheit sind. http://video.google.com/videoplay?docid=1070329053600562261

 

www.operation911.de

Operation 9/11: Der Journalist und Politologe Gerhard Wisnewski entwirft ein überzeugendes Gegenmodell zu der offiziellen amerikanischen Version des 11. September im Knaur Verlag 2003 erschienen.


http://www.911video.de

Fakten über den Terror am 9.11., wie sie bisher eher verschwiegen wurden und dazugehöriger Dokumentarfilm.

Und sie sind mit der Aufklärungsarbeit nicht alleine:

Der Leiter des Institutes für "Policy Rersearch & Development" in Brighton, Nafeez M. Ahmed, dessen Arbeiten zum Thema Afghanistan von der Harvard und der California State University empfohlen werden, gab 2004 bei Goldmann das Buch "Geheimsache 09/11" heraus. Er beschreibt darin die Hintergründe der Anschläge und die Logik amerikanischer Machtpolitik.

Im 2001 Verlag gibt es z. B. folgende Bücher:
Daniel Hopsicker (2004, Welcome to Terrorland, Mohammed Atta und seine amerikanischen Helfer)
Mathias Bröckers und Andreas Hauß (2003, Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9., mit Video CD)

Schließlich möchte ich noch auf das Forum im Studentenverzeichnis verweisen:

http://www.studivz.net/group_forum_threads.php?data[group_ids]=0899cccaaec488c3

 

     
     

Amo te Iulia iaculator.
"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind." Paul Claudel
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." Bertolt Brecht
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
"Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, forschen und abwägen zu
dürfen. Und wo immer dieses Zweifeln und wägen verboten wird, wo immer
Menschen verlangen, daß an sie geglaubt werden muß, wird ein gotteslästerlicher
Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt. Wenn nun jene, deren Thesen sie
anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen
hinnehmen und geduldig beantworten, und sie werden ihre Beweise und ihre
Akten nicht länger verbergen. Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem
Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge
aber schreit nach irdischem Gericht!"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Amo te Iulia iaculator.