Amo te Iulia iaculator.

Rights to Copy by Wilhelm Schütze
 

Die Welt wurde immer wieder mit Gewalt, Haß und Intriegen geändert.

Und wohin hat uns das gebracht?

Es ist an der Zeit die Welt mit der größten Kraft auf Erden zu ändern.

Mit Liebe !

Definition Liebe

Liebe ist kein Zufall (zumal es keine Zufälle gibt), sondern ein BEWUSSTER Akt. Ich muß mich für die Liebe entscheiden, sonst kann ich keine echte Liebe erfahren.

Durch die göttliche Liebe bin ich gleichzeitig Schöpfer. Jesus hat dies durch seine Liebe und die daraus resultierenden Worte und Taten (also seine Schöpfungen) eindrücklich "vorgemacht". Durch die Intensität meiner Liebe erschaffe ich mir mein Leben, mein Umfeld und meine Erfahrungen selbst.

Wir müssen zu Tätern werden, nicht zu Opfern: Die Liebe kann sich nur ganz manifestieren, wenn wir sie auch tatsächlich in eine Tat umsetzen. Liebe nur in Gedanken ist zwar schon mal ein Ansatz, aber nur durch die Liebes-Tat zeigt sich die schöpferische Liebe.

 In obiger Definition ist von der Liebe zu Menschen die Rede; dies ist mir zuwenig. In der göttlichen Schöpfung ist der Mensch nur ein Teil des Ganzen. Es gibt noch viel mehr Formen der göttlichen Schöpfung, mit denen wir Liebe austauschen können (denken Sie nur beispielsweise an einen Hund oder eine Katze, die unheimlich viel Liebe und Freude verstreut wenn "Herrchen" oder "Frauchen" nach Hause kommen).

Zu helfen oder eine Freude zu machen
Hier sind beide Elemente wichtig - "helfen" und "Freude machen" -, wobei in vielen Fällen nicht beides gleichzeitig möglich ist. Es mag sein, daß ich jemandem helfe, ohne das es ihm eine Freude macht. Die große Gefahr ist, daß wir dazu neigen, Menschen, mit denen wir es gut meinen, von unbequemen oder risikoreichen Wegen abzuhalten, ohne zu prüfen, ob nicht gerade diese Wege für denjenigen wichtig sein könnten. Wir müssen uns davor hüten, von denen, die wir lieben, jeden Schmerz fernzuhalten. Damit würden wir dem anderen in vielen Fällen nicht wirklich "helfen", auch wenn wir ihm vordergründig eine "Freude" machten. Ein wunderschönes Beispiel, wie sich ein solches Verständnis von Liebe in der Praxis bewährt, ist Jesu Umgang mit der Frau am Jakobsbrunnen (Joh. 4,1-42)

Dazu fällt mir immer der Satz ein: Das Gegenteil von GUT ist GUT GEMEINT

Liebe ist nichts was man erlernen oder kaufen kann/muß. Es ist kein Geheimwissen und keine Wissenschaft. Sie wohnt als natürliche menschliche Eigenschaft in jedem von uns. Bei manchen leicht erreichbar bei anderen durch Kaltherzigkeit und Verbrechen fast unauffindbar verschüttet und verborgen. Es gilt sie nur zu wecken. Liebe ist die "Lebenskraft" (Sai Baba)"

Damit meint der Autor, daß die göttliche Liebe eine Veranlagung in unserem Wesen ist, die wir "nur" zuzulassen brauchen, die nicht erst aufgebaut werden muß. Die Liebe ist ein Geschenk. Wenn er schreibt, die Liebe kann man nicht erlernen, bezieht er sich auf diese Gnade der "geschenkten göttlichen Liebe". Was man aber sehr wohl lernen kann/soll/darf/muß/will, ist das Zulassen dieser Liebe und der Umgang mit der Liebe (Selbstliebe, Nächstenliebe).

Ein weiteres ausschlaggebendes Wort zum Thema Liebe:

B E D I N G U N G S L O S

Echte Liebe stellt keine Bedingungen. Echte Liebe fließt nur ohne Absicht, ohne Steuerung, ohne Bedingungen, ohne Voraussetzungen. Alles andere ist, hart ausgedrückt, Manipulation.
Wenn wir zu einem Kind sagen: "wenn Du brav bist, bekommst Du das oder jenes", ist dies bedingungslos ? Oder wenn wir an einen “Gott, Allah....” glauben sollen, sonst nicht in den Himmel kommen! Und wenn wir zu uns selbst sagen können "ich liebe mich ohne Bedingungen", beim nächsten Blick in den Spiegel aber denken "Mensch, Du mußt mal wieder abnehmen", ist das ein wunderschöner Hinweis für uns, daß wir da noch was für unsere Selbstliebe tun sollten.

"Dies ist vielleicht das, wichtigste Element der Definition - Liebe - ist bedingungslos. Sie sagt nicht: "Ich liebe dich, wenn, sondern sie sagt: "Ich, liebe dich, ganz gleich ob . . ."

Dies ist genau die Art, wie Jesus mit Menschen umging, als er sich "Zöllnern und Sündern" bedingungslos zuwandte. Bedingungslose Liebe heißt, daß die Zuwendung zum anderen nicht zu einer besonders raffinierten Methode der Manipulation werden darf, zu einem Mittel, mit dessen Hilfe ich meine eigenen Ziele effektiver durchzusetzen vermag. Ich nehme den anderen vielmehr so an, wie er ist."

... als Götze verlangt die Moral, Treue vom Geliebten und wacht eifersüchitig über ihr.

Das von ihr Geliebte wird zum toten Ding; von jeglicher Lebendigkeit befreit.

Ihr Diener sucht die Liebe statt zu lieben.

Doch die Gegenwart des wahrhaft Liebenden gleicht dem Tun eines Gärtners, der allem Lebendigen gibt, was es zum Gedeihen braucht. Sein Lieben dient dem Wachsen, Erblühen des Geliebten. - Aus diesem Grund ist er auch bereit, den Geliebten gegebenenfalls gehen zu lassen.

Sinn Deiner langen Reise durch die Inkarnationen auf der Erde ist es, wieder BEDINGUNGSLOSE LIEBE zu lernen, weil Du Dich damit von allen irdischen Belastungen befreien und fortan ein Leben in FREUDE und LIEBE führen kannst. LIEBE ist unser aller ZIEL und unsere ERFÜLLUNG.

Eigentlich könnten die Menschen auch ganz ohne eine Anleitung in die BEDINGUNGSLOSE LIEBE kommen - und so ist es ja auch eigentlich gedacht:
Viele, viele Male schon hast Du Dir selbst vor Deinem jeweiligen Eintritt in den Mutterleib Gelegenheiten ausgedacht, die Dir in Deiner künftigen Existenz eine Chance bieten würden, in die LIEBE zu kommen, wobei Du von WEISEN und LIEBENDEN Lehrern des LICHTS beraten wurdest; denn all Deine furchtbaren und schmerzvollen Erfahrungen, Dein Unglück, Dein Scheitern, Deine Krankheiten und Deine unzähligen 'Tode' hatten ein tiefes, tiefes Sehnen in Deinem Herzen erweckt, nun endlich diese Qualen zu überwinden und LIEBEN zu lernen, es nun diesmal endlich zu schaffen - dann wäre ja Dein unendlich schmerzlicher irdischer Weg mit dem karmisch bedingten Zwang, ewig wieder geboren zu werden und ewig wieder zu sterben, schon fast beendet...

Wie sahen diese Gelegenheiten, diese Möglichkeiten denn aus? Du könntest Dir mehrere der folgenden Situationen für die künftige Inkarnation ausgedacht haben (mehrere, damit Du nicht nur eine einzige Chance hättest, sondern mindestens noch eine weitere und vielleicht noch eine dritte), z.B.

  • · Eltern, die Deinen Bruder in allem vorziehen und Dich selbst herabsetzen;
  • · eine Schwester, die Dich ständig neckt und hänselt;
  • · ein Freund, der Dein Vertrauen betrügt;
  • · eine Geliebte, die Dir sehr große Schmerzen zufügt;
  • · ein Kind, das Dich ablehnt und alles anders machen will, als Du das möchtest;
  • · einen geliebten und geschätzten Geschäftspartner, der Dein Vertrauen missbraucht;
  • · einen Bruder, der in kriminelle Machenschaften verwickelt wird und Deinem Ansehen schadet;
  • · einen geliebten Neffen, der drogenabhängig wird und Dich ständig um Geld bittet;
  • · ein geliebter Partner, der Dich betrügt und Dir alles nimmt, was Du hattest....

Für die Ausführung dieser Szenarien batest Du andere Seelen, Dir bei der Verwirklichung Deines Wunsches zu helfen. Diejenigen, die zustimmten, waren die Seelen, die Dich von Allen am tiefsten LIEBTEN - denn ihre Rollen würden von ihnen verlangen, dass sie Dich zutiefst verletzen, und nur eine Seele, die Dich so unendlich tief LIEBT, kann Dir ein so großes OPFER darbringen!
(Übrigens baten Dich andere Seelen ebenfalls, ihnen einen gleichen LIEBES-Dienst zun erweisen, und Du stimmtest zu, weil Du sie auch so tief LIEBTEST, dass es Dir ein solches OPFER wert war).
Nun war es soweit und das Spiel der neuen Inkarnation begann, und die Szenen liefen ab, wie geplant, und die Spieler spielten ihre Rollen gut, und damit begannen die Schmerzen und Leiden für Dich, denn die Menschen, die Du von Herzen liebtest, taten Dir ja so viel 'Unrecht' an...
Und was tatest Du? Du folgtest Deinen Gewohnheiten von all den Inkarnationen zuvor: Du hattest also großes Selbstmitleid, weintest viel und entwickeltest schließlich eine trotzige Abwehrhaltung. Du warst voller Aggressivität, ja, Du fühltest sogar Hass, verhärtetest Dein HERZ, bautest dicke Mauern darum und fasstest den Entschluss, nie wieder mit diesen Menschen etwas zu tun zu haben, nie wieder Menschen zu lieben und ihnen zu vertrauen, denn Du würdest ja doch immer enttäuscht. Und in Deinem Alter warst Du einsam und verbittert, krank und voller Hass.

Und nach Deinem Sterben stelltest Du fest, dass Du Deine eigentliche Aufgabe, also LIEBEN zu lernen, wieder einmal verpasst hattest...

Du hättest nämlich in einem bewussten inneren Gedankenprozess beschließen können, den geliebten Menschen, der Dir so wehgetan und Dich so sehr enttäuscht hatte, einfach weiter zu lieben, egal, was er tut, und ihn so anzunehmen, wie er ist, ohne Wenn und Aber... Und dann hätte sich die ganze schmerzliche Situation für Dich von ganz allein aufgelöst und damit hätte sich auch Dein Verhältnis zu diesem Menschen und allen anderen Menschen harmonisiert, denn Du hättest ja von da an in der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE gelebt...

Ja, Ihr Lieben, so einfach ist es eigentlich, die BEDINGUNGSLOSE LIEBE zu finden, und doch war es bisher für die Menschen das Schwerste von dieser Welt... ZU schwer war es ihnen, so schwer, dass DAS GÖTTLICHE in SEINER-IHRER unendlichen LIEBE für die Menschen beschlossen hat, ihnen einen noch einfacheren Weg zu zeigen, sich nun zusammen mit der Erde zu erheben und die Finsternis in sich zu überwinden.

Diesen Weg biete ich Euch hiermit an! Und Ihr könnt nun zum ersten Mal nach langer, langer Zeit wieder fühlen, wie LIEBE sich anfühlt, damit Ihr Euch ihrer wieder erinnert und sie Euch wieder vertraut wird.

Und auch dies ist eine sehr wirksame Möglichkeit, LIEBEN zu lernen. Ihr geht damit eigentlich den umgekehrten WEG, als den in dem oben beschriebenen Beispiel: Ihr lernt LIEBE als strukturierte, bewusst gefühlte und angewandte KRAFT kennen, als Energie, mit der Ihr arbeiten und Euer Leben und die Welt um Euch (und auch die Welt an sich) vollkommen verwandeln könnt.
Und auch auf diese Art entfaltet LIEBE ihren Zauber in voller Kraft...

...und so könnt Ihr, wenn Ihr das möchtet, mit der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE schließlich doch noch all die Euch einst lieben Menschen, die Euch so wehgetan und enttäuscht haben, von Herzen ANNEHMEN und VERGEBEN - egal, wer sie waren, wer sie sind und was Ihr durch sie erlitten habt...

Du lernst hier, die Bedingungslose LIEBE selbst zu fühlen und zu erzeugen. Mit ihr übernimmst Du wieder die Eigenverantwortung für Dich. Du selbst bist die Quelle der LIEBE, aber Du bist nie allein - denn Du wirst immer GEFÜHRT und Deine KRAFT wird durch die HIMMLISCHEN KRÄFTE verstärkt, weil Du nun auf innigste Weise mit dem Göttlichen verbunden bist.

Amo te Iulia iaculator.
"Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind." Paul Claudel
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." Bertolt Brecht
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
"Zum Recht des Wahrheitssuchenden gehört es, forschen und abwägen zu
dürfen. Und wo immer dieses Zweifeln und wägen verboten wird, wo immer
Menschen verlangen, daß an sie geglaubt werden muß, wird ein gotteslästerlicher
Hochmut sichtbar, der nachdenklich stimmt. Wenn nun jene, deren Thesen sie
anzweifeln, die Wahrheit auf ihrer Seite haben, werden sie alle Fragen gelassen
hinnehmen und geduldig beantworten, und sie werden ihre Beweise und ihre
Akten nicht länger verbergen. Wenn jene aber lügen, dann werden sie nach dem
Richter rufen. Daran wird man sie erkennen. Wahrheit ist stets gelassen. Lüge
aber schreit nach irdischem Gericht!"
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Amo te Iulia iaculator.